Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Podolczak sorgt bei 1:6 für Eklat

Fußball-Landesliga Podolczak sorgt bei 1:6 für Eklat

Deprimierendes Wochenende für die Göttinger Fußball-Landesligisten: Grone verliert 1:3 gegen Ölper, das 1:6-Debakel der SVG in Northeim endet mit einem Eklat.

Voriger Artikel
Spitzen-Quartett eilt im Gleichschritt von Sieg zu Sieg
Nächster Artikel
Enrico Weiß trifft bei Spartas 6:0 in Bilshausen viermal

Viel Luft um Nichts: Nicola Grimaldi von Schlusslicht FC Grone scheitert an Ölpers Torwart Jakob Völkner.

Quelle: Theodoro da Silva

Götingen. FC Grone – BSV Ölper 1:3 (0:1). Aus Grone nichts Neues: Wieder unterlag das Schlusslicht aufgrund eigener Fehler. „Wir waren wieder viel zu harmlos“, kommentierte FC-Trainer Goran Andjelkovic.
FC: Borrs – Käschel, Gouloudis, Beyazit, Hillebrecht – Mertens, Nelson, Behrens, Stern – Keil (71. Weska), Grimaldi.
Tore: 0:1 Knoblich (32.), 1:1 Beyazit (47./FE), 1:2/1:3 Renelli (73./83.).
Eintracht Northeim – SVG 6:1 (2:1). Ein sportlich desaströses, zudem aber auch kurioses und unrühmliches Ende fand das Südniedersachsen-Derby für die SVG: Stürmer Grzegorz Podolczak war in der 86. Minute gerade eben ausgewechselt worden, als er sich beim Schiedsrichter über Zuschauer-Beleidigungen beschwerte.

Der Unparteiische bezog den Ausdruck, der laut SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel den männlichen Nachkommen einer Prostituierten bezeichnet, laut Bericht der später alarmierten Polizei auf sich. Er zeigte Podolczak Rot, und der 24-Jährige traktierte laut Polizei daraufhin den 40-jährigen Beleidiger mit Tritten, sodass dieser ambulant im Krankenhaus versorgt werden musste.

„Auch wenn Podolczak beleidigt worden ist, ist das für uns eine peinliche Situation“, sagte Tunkel. „So etwas gehört sich nicht, und das können wir auch so nicht stehen lassen.“ Ob der Unparteiische seinen von der Polizei kolportierten Irrtum – Rot wegen Beleidigung – im Schiedsrichterbericht festgehalten hat, war am Sonntag nicht zu erfahren. Zum Spiel sagte Tunkel lediglich: „Wir haben gut angefangen und uns dann naiv wie eine Schülermannschaft auskontern lassen.“

SVG : Rohleder – Muwanga (86. Psotta), Hoffmann, Zerhusen, Alexander – Orak, Illner – Kazan (46. K. Podolczak), Evers, Freyberg – G. Podolczak (86. Schlieper).
Tore : 1:0 Timmermann (19.), 2:0 Strzalla (25.), 2:1 Evers (39.), 3:1 Thamm (50.), 4:1 Splitt (53.), 5:1 Timmermann (69.), 6:1 Harnau (90.). – Bes. Vork.: Rote Karten für G. Podolczak (86.) und Orak (90./grobes Foulspiel).

fab/war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga

Der Eklat beim Südniedersachsen-Derby der Fußball-Landesliga zwischen Eintracht Northeim und der SVG (6:1) hat für SVG-Stürmer Grzegorz Podolczak ein Nachspiel.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball