Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
RSV 05 muss auf drei Spieler verzichten

Fußball-Oberliga RSV 05 muss auf drei Spieler verzichten

Die Schwarzseher sollten Recht behalten: Die erste Saison-Niederlage des Fußball-Oberligisten RSV 05 blieb keine Eintagsfliege. Am Sonnabend gab es im heimischen Jahnstadion gleich die nächste, ein 0:1 gegen die SV Drochtersen/Assel. Nun verlässt einer, der noch am Sonnabend im Sturm gespielt hat, den Klub in Richtung Köln.

Voriger Artikel
0:1-Pleite: Horst trifft nur Innenpfosten
Nächster Artikel
Bremer und Co. wollen ins WM-Finale

Durch die Beine: Der eingewechselte Benjamin Urland (r.), der den RSV 05 verlässt, wird von Drochtersens Henry Sun getunnelt.

Quelle: CR

Göttingen . Lukas Zekas hat einen Studienplatz an der Sporthochschule ergattert. Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth dürfte damit eine Alternative weniger haben, wenngleich ein Gespräch zwischen Zekas und Manager Jan Steiger am gestrigen Montagnachmittag noch ausstand. „Es ist schwierig, Leute aufzustellen, die nicht mittrainieren“, weiß aber auch Steiger, der darüber hinaus die Abgänge von „Kiko“ Meyer und Benjamin Urland kompensieren muss.

Meyer, derzeit verletzt, beginnt ein Studium in Aachen, will aber bis zur Winterpause für den RSV spielen. Urland nimmt im Sommersemester 2013 ein Studium in Lüneburg auf. „Es ist immer schade, wenn uns talentierte Spieler verlassen“, unterstreicht Steiger.

Nun muss mittelfristig eine Alternative her: „Es kann sein, dass wir im Winter ein bis zwei Spieler dazunehmen“, sagt der Manager. Einer könnte der 21-jährige Alessandro Majer von TuS Celle sein, der seit dem 1. Oktober auf der Polizeischule Hann. Münden ist und momentan mittrainiert. Majer, der in Celle rechts hinten oder im rechten Mittelfeld spielt, habe im Training einen guten Eindruck hinterlassen, so Steiger.

Drei Abgänge und zwei Niederlagen in Folge: Trainer Brinkwerth hat es nicht leicht. „Bis auf Braunschweig muss sich jeder alles hart erkämpfen“, unterstreicht er und fügt hinzu: „In den ersten Spielen hatten wir das Quäntchen Glück, nun die Gegner das bessere Ende.“ So kann man es auch sehen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

Jozo „Jelle“ Brinkwerth, Trainer des Fußball-Oberligisten RSV 05, hatte es kommen sehen. Es gebe Spiele, gab er nach dem Schlusspfiff zu Protokoll, in denen dem Gegner eine Torchance reicht, um sein Team auf die Verliererstraße zu schicken. 

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball