Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
RW Harste schöpft nach 3:0-Sieg neuen Mut

Kreisliga RW Harste schöpft nach 3:0-Sieg neuen Mut

Rot-Weiß Harste schöpft neuen Mut im Kampf um den Klassenverbleib. Dank einer kämpferisch starken Leistung besiegte die Elf von Trainer Martin Wagenknecht Grün-Weiß Hagenberg gestern verdient mit 3:0 (1:0). Für das bisherige Schlusslicht und jetzigen Drittletzten der Fußball-Kreisliga bedeutete der Erfolg das Ende einer schwarzen Serie von neun Niederlagen in Folge.

Voriger Artikel
SCW II nach 1:0-Erfolg auf zweitem Platz
Nächster Artikel
DSC Dransfeld übernimmt Tabellenführung

Bejubelt seinen Führungstreffer in der 29. Minute: Harstes Nico Boßmann schiebt einen Abstauber ein.

Quelle: Heller

Harste. Die Partie verlief fair, dennoch gab es zwei lange verletzungsbedingte Unterbrechungen. Beiden lagen aber keine Foulspiels zugrunde. Kaplan knickte in der 50. Minute um und kam ins Krankenhaus. 15 Minuten später wurde Gummert vom eigenen Spieler am Kopf getroffen, lag minutenlang benommen auf dem Rasen und wurde ebenfalls per Krankenwagen abtransportiert.

„Wir leben wieder“, jubelte Wagenknecht nach dem Abpfiff. „Unser Sieg war verdient, weil wir das, was wir uns vorgenommen hatten, umgesetzt haben. Nämlich die Zweikämpfe annehmen und mit vollem Einsatz kämpfen.“

Kämpfen – das taten die Platzherren über die gesamte Spielzeit. Anders die Gäste, die viel zu oft spielerisch zum Erfolg kommen wollten, was auf dem nassen Rasen allerdings ziemlich schwer war und für eine Mannschaft aus dem unteren Mittelfeld wohl auch nicht das richtige Rezept darstellt, um Erfolge zu verbuchen. Grün-Weiß-Coach Jörg Geilhaupt war dann auch dementsprechend geladen, wollte erst überhaupt keinen Kommentar abgeben.

Doch dann sprudelte es aus dem 49-Jährigen nur so heraus: „Wir waren ganz schwach. Das war kein Team, sondern eine Ansammlung von Einzelkämpfern. Wobei Kämpfer das falsche Wort ist – besser wäre Schönspieler. Fakt ist, dass wir uns zurzeit nicht auf das Wesentliche konzentrieren, sondern uns auf Nebenschauplätzen bewegen. Die Einstellung stimmt nicht, und das enttäuscht mich sehr.“

Vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen, wenn der starke Nagels, der nach seiner vierwöchigen Rotsperre zum ersten Mal wieder das Tor hütete, Tobias Lüthers 15-Meter-Schuss nicht so spektakulär pariert hätte (4). So überstand Harste die Anfangsoffensive der Gäste, übernahm nach rund einer Viertelstunde die Initiative und ging durch Boßmanns Abstaubertor verdient in Führung (29.). Zur Pause konnten die Gäste noch hoffen, doch nachdem Florian Wagenknecht kurz nach Wiederanpfiff einen Freistoß in den Winkel setzte, war das Spiel im Grunde entschieden.

Anschließend machten die Grün-Weißen zwar etwas Druck, wirklich gute Einschussmöglichkeiten konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten. Anders die auf Konter lauernden Harster, die sogar noch zu ihrem dritten Treffer kamen: Boßmann setzte sich energisch über links durch und passte mit viel Übersicht zurück auf den frei stehenden Philip Schürmann, der das Leder kurzerhand knallhart ins Dreieck jagte (81.).

Rot-Weiß Harste : Nagels – Kaplan (50. Wichmann), D. Alder, N. Schürmann, B. Alder – Kopp, Basel (87. Fricke), Wagenknecht, Boßmann, P. Schürmann – Sievert (82. Stender).

Grün-Weiß Hagenberg : Gummert (65. Hartmann) – Berisha, Honstein, Azim, Weiß – Harms, Singer, Lustig, S. Lüther (46. Taubert) – T. Lüther, Weiss. – Tore: 1:0 Boßmann (29.), 2:0 Wagenknecht (50.), 3:0 P. Schürmann (81.).

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Ohne Trainer geht die SG Bergdörfer am Wochenende in das Fußball-Kreisliga-Derby gegen die DJK Desingerode. Denn: Die Eichsfelder haben sich am Dienstag überraschend von Marko Weiss getrennt, den sie erst im Sommer verpflichtet hatten. Im Einsatz sind außerdem der FC Mingerode und der TSV Seulingen. Beide genießen zum Rückrundenstart Heimrecht. Der FC Hertha Hilkerode hat spielfrei, da die Begegnung mit dem TSV Groß Schneen auf den 18. November verlegt wurde.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball