Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Rudolph führt 05 zum Sieg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Rudolph führt 05 zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 28.10.2012
Von Mark Bambey
Göttingen

Zudem hat die Mannschaft Jan Steiger ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Der Teammanager feierte am Freitag seinen 32. Geburtstag.

T. Rudolph

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Youngster Thorben Rudolph. Der Gelb-Rot-Sünder des vergangenen Wochenendes zeigte sein anderes Gesicht und markierte beide Treffer. Allerdings schied der 19-Jährige später verletzt mit Bluterguss aus.

„Uns fällt schon ein Stein vom Herzen. Die Niederlagen haben uns schon kräftig zugesetzt“, sagte Steiger. 05-Coach Jozo „Jelle“ Brinkwerth hatte auf die Niederlagenserie mit einer erneuten taktischen Umstellung reagiert. Statt im 4-3-3 ließ er sein Team im 4-4-2 agieren. Rudolph und Philipp Bruns rückten für Yahya Timocin und Daniel dos Santos in die Startaufstellung. Horst und Streater tauschten die Positionen, Förtsch rückte für den angeschlagenen Timocin in die defensive Vierer-Kette. Bruns kam über die rechte Mittelfeldseite.

Die 600 Zuschauer im Wilschenbruch-Stadion sahen von Beginn an eine packende Partie mit zahlreichen sehenswerten Aktionen. Doppeltorschütze Rudolph war an der ersten Aktion beteiligt, die bereits zur 05-Führung hätte führen müssen. Nur durch ein Foulspiel konnte Lüneburg Rudolph im Strafraum bremsen, der Flensburger Schiedsrichter Soeren Steeg entschied sofort auf Strafstoß. 05-Goalgetter Özkan Beyazit übernahm Verantwortung, sein zehnter Saisontreffer schien nur Formsache.  Doch der 31-Jährige scheiterte am gut parierenden LSK-Keeper Wulf (5.).

Im Gegenzug fiel beinahe die Führung für die Gastgeber. Doch Gierkes Kopfball verfehlte sein Ziel knapp. Besser machte es dann Rudolph: Aus 22 Metern zog er trocken zur 1:0-Führung ab (11.). Der Tabellenzweite rannte in Folge stürmisch an, doch die umorganisierte 05-Defensive hielt stand.

Nach der Pause erwischte 05 erneut einen Blitzstart. Wieder waren zehn Minuten gespielt, als Rudolph ein Tor bejubeln durfte. Nach sehenswerter Einzelaktion schob er das Leder überlegt ein (56.). Der LSK warf daraufhin alles nach vorne, scheiterte jedoch an der Latte (75.) sowie am gut parierenden Nils Holzgrefe.

RSV 05: Holzgrefe – Förtsch, Streater, Keseling, Zeibig – Bruns (90. Dogan), Horst, Matthes, Huck – Beyazit (90. dos Santos), Rudolph (65. Timocin).
Tore: 0:1, 0:2 Rudolph (11., 56.).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!