Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
SG Lenglern gwinnt 10:2 gegen TSV Sudheim

Fußball-Testspiele SG Lenglern gwinnt 10:2 gegen TSV Sudheim

Am zweiten März-Wochenende beginnt für die Fußball-Bezirksligisten wieder der Liga-Alltag. Längst bereiten sich die heimischen Mannschaften schon wieder auf die Punktspiele vor, nutzen regelmäßig die Kunstrasenplätze der Region.

Voriger Artikel
1. SC Göttingen 05 präsentiert neuen Trainer Najeh Braham
Nächster Artikel
SV Bilshausen setzt gegen SG Denkershausen durch

Trifft zum 10:2-Endstand: Lenglerns Christopher Keil (rechts, hier im Zweikampf mit Tobias Grünwald).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Einzig der FC Grone hat am Wochenende nicht gespielt, tritt aber am heutigen Montag um 18.30 Uhr auf der BSA Greitweg  gegen den Landesligisten Tuspo Weser Gimte an – im Rahmen eines von Sparta ausgerichteten Vorbereitungsturniers.

SG Lenglern – TSV Sudheim 10:2 (6:0). Bezirksligist Lenglern hat das erste Spiel auf dem neu errichteten Bovender Kunstrasen-Platz ausgetragen – mit Erfolg. „Das ist zwar ein kleiner, aber sehr schöner Platz“, lobte SGL-Teammanager Jens Schiele das Areal und freut sich über eine zusätzliche Möglichkeit, in den Wintermonaten Testspiele zu absolvieren.

Der Northeimer Kreisligist bot nur in den Anfangsminuten etwas Gegenwehr und erspielte sich zwei Chancen, anschließend waren die Lenglerner am Drücker und hatten zur Pause längst schon die Partie entschieden. „Erfreulich war vor allem, dass alle Verletzten ihre Blessuren auskuriert haben“, sagte Schiele.
Tore : 1:0 Beyazit (12.), 2:0 Molthan (18.), 3:0 Schweiger (21.), 4:0 Beyazit (29.), 5:0 Schweiger (40.), 6:0 Setje-Eilers (42.), 6:1 Schmitz (52.), 7:1 Aulepp (74.), 8:1 Papert (76.), 8:2 Hehn (78.), 9:2 Papert (88.), 10:2 Keil (90.).

SC Hainberg – SV GW Siemerode 8:2 (4:2). Gegen die Obereichsfelder, die in der Landesklasse Thüringen antreten, zeigte der SCH auf dem Duderstädter Kunstrasenplatz gute läuferische und spielerische Ansätze. Abteilungsleiter Jörg Lohse sah bei seinen Hainbergern aber „noch überall Verbesserungspotential“. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Carsten Langar erzielten in diesem Testspiel: Pfitzner (3), Bornmann (2), Parusel (2) und Lüdecke.

TSV Bremke/Ischenrode – TSV Gr. Schneen 6:4 (4:1). Nach dem zweiten Testspiel der Vorbereitungsphase sah Bremkes Trainer Ralf Stieg „richtig gute 70 Minuten“, die er als „vielversprechend“ bezeichnete. Erst als er in der Schlussphase durchwechselte, geriet die Ordnung in der Defensive etwas durcheinander und dem Kreisligisten gelangen noch drei Treffer. „Groß Schneen war läuferisch gut. Es war ein intensives, gutes Spiel“, freute sich der Bezirksliga-Coach über den Sieg auf dem Duderstädter Kunstrasen.
Tore : 1:0 Dierks (10.), 2:0 Evers (15.), 3:0 Wittkowski (21.), 3:1 (23.), 4:1 Theune (40.), 5:1 Fischer (55.), 6:1 Denecke (68.), 6:2, 6:3, 6:4 nicht gemeldet.

TSV Landolfshausen – SG Rhume 0:4 (0:1). Dass zwei, drei Spieler gegen den Kreisligisten gefehlt haben, wollte Landolfshausens Trainer Ingo Müller nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten lassen. „Meine Leute waren sich zu sicher, dass es einfach wird. Sie waren noch geblendet vom Sieg am Mittwoch“, spielte der TSV-Coach auf das deutliche 14:0 gegen Witzenhausen an.

Der Bezirksliga-Spitzenreiter hatte zwar mehr Ballbesitz, erarbeitete sich aber kaum zwingende Chancen im gegnerischen Strafraum. Die Gegentreffer fielen kurz vor der Halbzeit (45.) und in der Schlussphase (70., 87., 90.).

SCW – SV Förste 6:1 (3:1). SCW-Trainer Marc Zimmermann wollte den klaren Sieg des Bezirksligisten gegen den Kreisligisten nicht überbewerten: „Das Ergebnis freut mich, ist für mich aber zweitrangig. Es war eine normale Ausdauereinheit, bei der die Spieler gezeigt haben, dass sie nach einer harten Trainingswoche bereit sind, sich voll reinzuhängen.“
Tore : 1:0 König (1.), 2:0 Obermann (5.; FE), 3:0 Blum (22.), 3:1 Engert (42.), 4:1 Behrens (58.), 5:1 Obermann (64.), 6:1 Blum (78.).

Sparta Göttingen – SC Rosdorf 5:0 (2:0). Auf dem heimischem Kunstrasenplatz lieferte Bezirksligist Sparta gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Rosdorfer eine solide Leistung ab. „Insgesamt bin ich zufrieden. Ich weiß allerdings, dass wir uns noch deutlich verbessern müssen“, sagte Sparta-Coach Esmir Muratovic.

Einen guten Eindruck hinterließen die Neuzugänge wie der zweifache Torschütze Brogle, die einmal erfolgreichen Simon und Mürsel Saka sowie Artem Konrat.
Tore : 1:0 Simon (22.), 2:0 Brogle (35.), 3:0 Paramarajah (60.), 4:0 Brogle (75.), 5:0 Saka (85.).

SSV Nörten-Hardenberg – RW Harste 4:1 (1:1). Nur zu Elft konnten die von Verletzungen und Krankheit geplagten Harster antreten. Da sich auch Schürmann noch verletzte, mussten sie die letzte halbe Stunde zu Zehnt überstehen. „Defensiv haben wir gut gestanden, nach vorn war es schwierig“, berichtete der Harster Trainer Martin Wagenknecht. – Tore: 1:0 Horst (25.), 1:1 F. Wagenknecht (40.), 2:1 Thiele (47.), 3:1 (80.), 4:1 (85.) Torschützen nicht gemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gemeinsame Linie erreichen
Stärken den Teamgeist: die Schiedsrichter des NFV Kreises Göttingen-Osterode.

Auf Einladung des Kreisschiedsrichter-Ausschusses (KSA) kamen die Unparteiischen der Fußball-Kreisliga sowie der 1. Kreisklasse in der noch andauernden Winterpause zu gemeinsamen Lehrgängen im Jugendgästehaus Duderstadt zusammen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball