Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
SV Bernshausen gewinnt gegen FC Lindau

Bernshausen siegt verdient im Derby SV Bernshausen gewinnt gegen FC Lindau

Die Spielerinnen des SV Schwarz-Weiß Bernshausen haben das Frauenfußball-Derby in der Bezirksliga gegen den FC Lindau auf eigenem Platz mit 3:0 gewonnen. Mit einem Punkt musste sich dagegen der SV Germania Breitenberg begnügen.

Voriger Artikel
Jagd auf Spitzenreiter Bergdörfer beginnt
Nächster Artikel
Frauenfußball: SVG besiegt Tabellenführer

Feiert mit ihrem Team den ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr: Bernshausens Jennifer Polenz-Keil (M.), hier gegen Anika Ahlborn (r.).

Quelle: Schauernberg

Eichsfeld. Das Team von Trainer Frank Grube kam gegen den VfV Oberode über ein Heimremis nicht hinaus.

SV Bernshausen – FC Lindau 3:0 (1:0). Der Derbysieg für die Bernshäuserinnen ging laut Aussage von Trainer Torsten Keil völlig in Ordnung. „Von den 90 Minuten hatten wir das Spiel 70 Minuten lang im Griff“. berichtete der SV-Trainer. Lediglich kurz vor sowie in den ersten zehn Minuten nach der Halbzeit waren die Gastgeberinnen aufgrund einer verletzungsbedingten Auswechslung etwas unsortiert. „Danach war die Ordnung bei uns aber wieder da“, lobte Keil.

Katrin Schneemann schoss Bernshausen bereits nach vier Minuten aus 18 Metern in Front, Jenny Polenz-Keil legte nach einem Eckball nach einer guten Stunde nach. Elena Müller sorgte mit ihrem 3:0 (76.) – einem laut Keil „unhaltbaren Schuss in den Winkel“ – schließlich für den Endstand. „Das Ergebnis geht so in Ordnung, wir hätten sogar noch zwei oder drei Tore mehr erzielen können“, sagte ein zufriedener Bernshäuser Trainer.

SV Bernshausen : Fahlbusch – Z. Gawor – Kaczmarek, Reimers – Jung (41. Goldmann), N. Gawor – Henkel, Schneemann, Klennert (81. Mock), Müller – Polenz-Keil (68. Knöchelmann). – Tore: 1:0 Schneemann (4.), aus 18 Metern; 2:0 Polenz-Keil (63.), nach Ecke; 3:0 Müller (76.), aus 17 Metern in den Winkel.

SV Germania Breitenberg – VfV Oberode 1:1 (1:0). Nach dem 1:0 durch Ahlborn (17.) sah es für die Mannschaft von Trainer Frank Grube nach dem sechsten Saisonsieg aus. „Die erste Halbzeit haben wir völlig beherrscht“, so Grube. Doch statt mit einem Zwei- oder Drei-Tore-Vorsprung in die Halbzeit zu gehen, ließ das Heimteam noch einige Chancen ungenutzt verstreichen.

„Das hat sich dann gerächt“, bedauerte Grube. Im zweiten Durchgang war von der anfänglichen Dominanz der Gastgeberinnen nicht mehr viel zu sehen. Die Auswärtsmannschaft erspielte sich mehr und mehr Vorteile und münzte diese Überlegenheit auch zum Ausgleich um: VfV-Kapitänin Vanessa Drueke traf nach 57 Minuten zum 1:1-Endstand, auch, weil die Breitenberger Defensive zuvor nicht energisch genug gestört hatte.

 „Von den Spielanteilen ist das Ergebnis gerecht, von den Chancen her hätten wir gewinnen müssen“, analysierte Breitenbergs Trainer. Kurz vor dem Abpfiff hatten Martina Trappe und Sara-Marie Ahlborn jeweils noch die Riesenchance zum wahrscheinlichen Siegtreffer, scheiterten aber beide an Oberodes Torfrau Sabrina Pfeiffer.

SV Breitenberg : Wepel – Busch – Marx, Risting (61. Hallmich) – Stange, Duwald – Ahlborn, Hunger, Stein, Nolte – Trappe. – Tore: 1:0 Ahlborn (17.), 1:1 Drueke (57.).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wichtiger Erfolg für Groß Schneen
Geht mit dem SV Puma beim Start nach der Winterpause leer aus: Mannschaftsführerin Daniela Trantau (r., im Hinspiel bei Sparta II).

In der Frauenfußball-Landesliga hat die SVG den Tabellenführer BSC Acosta mit der ersten Niederlage der Saison nach Hause geschickt. Mit diesem achten Saisonsieg wahrten die Göttingerinnen den Anschluss an die Tabellenspitze. In der Bezirksliga reiste der TSV Groß Schneen zum Kellerduell nach Hettensen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball