Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SV Blau-Weiß Bilshausen will sich im taktischen Bereich verbessern
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SV Blau-Weiß Bilshausen will sich im taktischen Bereich verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 13.07.2018
Neuzugänge: Co-Trainer Sven Krautwurst, Steffen Koch, Kevin Wodarsch, Denny Cohrs und Trainer Sebastian Gehrke (v. l.). Es fehlen Leon Heine und Erdem Kazan. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Bilshausen

Wie sein Trainerkollege Simon Schneegans glaubt auch Gehrke, dass der Spielplan in dieser Hinsicht wie gemacht ist für ihn als Coach. „Das ist für mich natürlich einfach. Alle arbeiten auf der Derby hin, alle ziehen im Training mit, weil das große Ziel vor der Tür steht“, sagt Gehrke, der vom 2. August an am Jacobson-Gymnasium in Seesen tätig ist – die Fächer des Lehrers, der in Northeim wohnt, sind Sport und Deutsch.

Als Lehrer des Fußballs hat er vor, in der Vorbereitung auf die kommende Saison den Fokus eher auf den taktischen Bereich als auf die Ausdauer zu legen. „Wir haben noch drei Wochen bis zum ersten Spiel, da wollen wir viel Taktik machen. Kondition müsste nach der kurzen Pause noch da sein“, sagt Gehrke.

„Ein paar Sachen“, die für das Defensivverhalten einstudiert worden seien, seien in den ersten Spielen beim Clausen-Cup bereits umgesetzt worden. Drei Gegentreffer (Bilshausen spielte gegen Lindau 5:1 und gegen Dostluk Spor Osterode 0:2) seien jedoch „viel zuviel“ gewesen, findet der 32-Jährige.

Er selbst hat sich zuletzt wegen anhaltenden Achillessehnenbeschwerden eine achtwöchige Fußballpause auferlegt. „Es fühlt sich viel besser an, aber zuletzt trat der Schmerz immer dann auf, wenn ich beim Fußball eine falsche Bewegung gemacht habe. Da muss ich mal gucken“, berichtet Gehrke. In jedem Fall stehe in der kommenden Saison der Trainerjob im Fokus.

Das trifft auch auf Gehrkes neuen Co-Trainer Sven Krautwurst zu, der sich an der Linie und nicht auf dem Platz sieht. Auf dem Platz sollen es andere richten, unter anderem die Neuzugänge, auf die Gehrke große Stücke hält. Da wäre zunächst Torhüter Denny Cohrs, der mit Gehrke nicht nur beim damaligen Oberligisten SVG Göttingen zusammengespielt hat, sondern bereits in der niedersächsischen Auswahl. „Da waren wir 13 oder 14 Jahre alt.“

Als feststand, dass der bisherige Keeper Dennis Laule als Feldspieler nach Hörden wechselt, habe Gehrke den Kontakt zu Cohrs gesucht. Erst habe der Keeper gezögert, dann aber doch zugesagt. Stürmer Kevin Wodarsch, der nun mit seinem Kumpel Gianni Klinge zusammenspielt, zeigte bereits beim Clausen-Cup, was in ihm steckt. „Er ist eine Riesenverstärkung, ein unfassbar guter Techniker. Er ist schnell, hat einen guten Abschluss und spielt sehr gute Pässe. Eigentlich müsste er noch höher spielen“, schwärmt Gehrke. Bereits in der Oberliga hat Erdem Kazan gespielt. An seinem ehemaligen SVG-Mitspieler, der in Gieboldehausen wohnt, sei er bereits in seiner ersten Saison als Bilshäuser Spielertrainer dran gewesen. „Nun ist der Wechsel zum Glück zustande gekommen“, sagt Gehrke. „Es ist schwierig, gegen ihn zu spielen, und solche unbequemen Gegenspieler habe ich lieber in der eigenen Mannschaft.“

Dazu kommen zwei jugendliche Defensivkräfte – Steffen Koch und Leon Heine wollen sich im Herrenbereich beweisen. Abgänge sind Laule und Lucas Goldmann (FC SeeBern).

„Letztes Jahr haben wir immer nach unten geguckt, diesmal hoffe ich auf ruhiges Fahrwasser“, sagt der Bilshäuser Trainer über die Saisonaussichten. Er hoffe, dass die Mannschaft einen Bogen um den Tabellenkeller macht und sich im weiteren Verlauf vielleicht nach oben orientiert. Voraussetzung ist ein guter Start – und der erfolgt im Derby bei der SG Bergdörfer.

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Platz fünf in der abgelaufenen Saison der Fußball-Landesliga hat Aufsteiger SC Hainberg für Furore gesorgt und die Spielzeit als bestes Göttinger Team beendet. Im zweiten Jahr ohne den erfolgreichen Trainer Dennis Erkner, der zur SVG gegangen ist, wird der SC von einem neuen Trainer-Team betreut.

13.07.2018

Das SPORTBUZZER-WM-Tippspiel von Göttinger und Eichsfelder Tageblatt biegt auf die Zielgerade ein: Noch zwei Partien sind bei der Fußball-Weltmeisterschaft zu absolvieren – und Jörg Wrobel aus Groß Schneen hat mit 142 Punkten die besten Chancen auf den Hauptpreis.

13.07.2018

Die Turnierserie #BOLZPLATZHELDEN 2018 wendet sich an F-Juniorenmannschaften der Region. Organisiert werden diese Turniere von der EAM und dem Tageblatt-Fußballportal SPORTBUZZER an vier Standorten. Als nächsten Teilnehmer präsentieren wir den FC Grone.

13.07.2018
Anzeige