Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
SV Seeburg gewinnt 2:1

Bilshausen unterliegt SV Seeburg gewinnt 2:1

Einen unerwarteten 2:1-Heimerfolg gab es für den SV Seeburg in der Fußball-Bezirksliga gegen den SV Dostluk Spor Osterode. Die Fußballer des SV BW Bilshausen mussten auswärts eine knappe 0:1-Niederlage gegen den SV Südharz hinnehmen.

Voriger Artikel
Schwarzer Sonntag für Kreisliga-Vertreter
Nächster Artikel
Schlechte Stimmung beim SV Breitenberg

Symbolbild

Quelle: dpa

Eichsfeld. SV Seeburg – SV Dostluk Spor Osterode 2:1 (1:1). „Männer, das war richtig geil“, habe er nach dem Schlusspfiff seine Mannen gelobt. Seeburgs Coach Daniel Otto hatte folgendes am gestrigen Sonntagnachmittag gesehen: Zwei Torschüsse der Osteröder im ersten Durchgang und einer im zweiten, den Seeburgs Schlussmann Kai Grobecker in der 85. Minute mit dem Fuß abwehrte. Demgegenüber toller Offensivfußball der Gastgeber und eine stabile Abwehr, die auch nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von SV-Kapitän Dennis Bobbert (70.) ihren Stiefel clever herunterspielte.

Otto

Otto

SV Seeburg: Grobecker – R. Kracht, Bobbert (70. Ratzke), Kreitz, Stietenroth – Curdt, Gleitze, Alayan, J. Kracht, Müller (60. Petri) – Soppa (80. Rudolph). – Tore: 1:0 Bobbert (16.), nach Ecke von Stietenroth; 1:1 Wagner (40.), aus 16 Metern; 2:1 Stietenroth (52.), köpft nach einem Freistoß von Kreitz ein.

SV Südharz-Walkenried – SV BW Bilshausen 1:0 (0:0). Wohl dem, der einen Stürmer wie Keven Ball in seinen Reihen hat. Der SV Südharz-Walkenried verfügt über ihn und in der 77. Minute ließ er es sich nicht nehmen, einen Konter erfolgreich abzuschließen und damit sein Team zum Sieg zu schießen.

Schmiedekind

Schmiedekind

„Bei uns war heute kein Willen da. Von den Spielanteilen wäre ein Unentschieden allerdings gerechter gewesen. Aber einen Mann wie Keven Ball kannst Du eben nicht komplett ausschalten“, resümierte Bilshausens Coach Rüdiger Schmiedekind.  In der ersten Hälfte hatten die Blau-Weißen drei hundertprozentige Chancen, in Durchgang zwei wurde die Leistung der Eichsfelder schwächer. „Die zweite Halbzeit war nicht mehr zwingend“, haderte Schmiedekind mit seinen Jungs. Und mit dem Schiedsrichter, der ihnen einen Strafstoß verwehrte, und Marvin Hollenbach eine Rote Karte wegen Meckerns gab.

SV Bilshausen: Sendel – R. Strüber, Meyer, Krautwurst, Böttger  – Rohland, Engelhardt, Hollenbach, Knieriemen, Scholle (61. Hungerland) – Venjakob. – Tor: 1:0 Ball (77.).

kku/vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vier Partien

Es war ein rabenschwarzer Sonntag für die Eichsfeldteams in der Fußball- Kreisliga. Die DJK Desingerode verlor ihr Heimspiel gegen FC Lindenberg/Adelebsen mit 4:5 nach einer 4:2-Halbzeitführung. In den übrigen drei Auswärtsspielen erzielten die Eichsfelder kein Tor. Eine hohe 0:9-Niederlage gab es für den FC Mingerode beim Bovender SV. Der FC Hertha Hilkerode unterlag bei der zweiten Mannschaft von FC Grone mit 0:4 und der TSV Seulingen kehrte mit einem 0:2 von der SG GW Hagenberg aus Göttingen zurück.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball