Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SVG Göttingen feiert in Pokal und Liga Kantersiege

Frauenfußball SVG Göttingen feiert in Pokal und Liga Kantersiege

Die Fußballerinnen des Landesligisten SVG haben in drei Tagen zwei Siege geholt und dabei 21 Tore erzielt. Beim Bezirkspokalspiel in Groß Schneen zogen die Schwarz-Weißen mit einem 11:0-Sieg ins Viertelfinale ein, gegen das Schlusslicht aus Salzgitter gelang ihnen ein ähnlich deutlicher Erfolg.

Voriger Artikel
Sparta Göttingen empfängt SV Seeburg
Nächster Artikel
Spartas A-Junioren müssen auf Önder verzichten

Neun Tore für die SVG: Caroline Müller (l.), hier noch als Adelebserin.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Landesliga

SVG – FSG FoSaStHa 10:0 (5:0). Der Gastgeber startete mit Unterstützung aus dem Reserveteam (Meike Holtkamp gab ihr Debüt im SVG-Tor, Eva Benito startete über den Flügel und wurde dann gegen Julia Vorhölter ausgewechselt). Nach dem 1:0 durch Wedemeyer (2.) folgten Chancen im Minutentakt, und bis zur 24. Minute schraubte das SVG-Sturmduo Müller (3) und Wedemeyer (1) das Ergebnis auf 5:0. Nach der Pause erhöhten Henneke (2), Hallmann und Wedemeyer innerhalb weniger Minuten auf 9:0. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Müller.

Bezirksliga

TSV Groß Schneen – SV Puma 2:1 (1:0). Mit Spielbeginn entwickelte sich eine gute Partie, die von beiden Seiten hochmotiviert geführt wurde. Leider versäumte es der Schiedsrichter nach der schnellen Führung, die aufkommende Härte konsequent zu unterbinden. Nach dem Ausgleich per Elfmeter gab Groß Schneen nicht auf und erspielte sich den Sieg. Und aufgrund der im zweiten Durchgang klareren Chancen gelang es der Heimelf dann auch. „Der Schiedsrichter agierte ausschließlich vom Mittelkreis aus, war nie in Ballnähe und entschied zu unserem Entsetzen beim Siegtreffer von hier aus auf Freistoß für die Gastgeber“, klagte SV-Sprecher Horst Herborg.

Tore: 1:0 Kruse (9.), 1:1 Brenner (61. FE) 2:1 Zinkel (78.).

Sparta II – FC Eisdorf 1:3 (0:1). Sparta geriet in der 45. Minute durch ein Eigentor in Rückstand. Danach  agierte das Team von Michael Markov wie ausgewechselt: Es kam kein Spielfluss mehr zustande. Die Gäste aus Eisdorf nutzten die sich ihnen bietenden Chancen konsequent aus.

Tore: 0:1 Eigentor (45.), 0:2, 0:3 nicht gemeldet (55., 83.), 1:3 Sarkowski (85.).

FC Lindenberg Adelebsen – SG Lauenberg/Dassensen 2:1 (1:0). Es war ein Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste versuchten es mit langen Bällen, der FC setzte auf sicheres Passspiel und erzielte in der 16. Minute den Führungstreffer durch Marie-Theres Kamp. Jennifer Hoffmeister konnte zunächst noch auf der Linie klären, doch in der 75. Minute gelang der SG aus abseitsverdächtiger Position heraus der Ausgleich. Ein Lupfer von Tina Büngener (85.) entschied das Spiel dann aber doch noch für Lindenberg-Adelebsen.

Bezirkspokal

TSV Groß Schneen – SVG 0:11. Die Schuld an der Niederlage übernahm der TSV-Trainer: Systemumstellungen sowie wilde Rotationen und sehr viel Respekt vor dem Gegner waren letztlich entscheidend – die SVG war an diesem Tag aber auch einfach besser.

Tore: Müller (5), Wedemeyer (3), Mews (2), Henneke.

Kreisliga

RSV 05 – TSV Nesselröden 0:0.

SG Settmarshausen/M. – ESV Rot-Weiß II 0:13 (0:5). Tore: J. Bachmann (11., 36., 45., 71., 77., 82., 86.); Pflüger (16.), Wolff (18., 55.), Polifka (60.), Lisa Volkmar (75.), Preis (66.).

FC Hebenshausen – SG Niedernjesa 3:1 Tore: n. gem.

Kleinfeld 7er-Staffel

RW Ballenhausen – VfB Sattenhausen 2:2. Tore SV: Dylla (30.), Broscheit (51./FE); – VFB: n. gem.

Von Manuela Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Landesliga

Nichts zu holen gab es für die Landesliga-Fußballerinnen des SV Germania Breitenberg am 18. Spieltag. Sie unterlagen zu Hause dem Zweiten SV Upen klar mit 1:5. Der FFC Renshausen besiegte dagegen den FC Eintracht Northeim auswärts mit 4:0.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball