Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SVG Göttingen unterliegt FT Braunschweig mit 0:1
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SVG Göttingen unterliegt FT Braunschweig mit 0:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 25.11.2018
Die SVG Göttingen, hier mit Steffen Doll (l.),hielt lange Zeit mit dem Tabellenführer mit, unterlag am Ende dennoch aber knapp mit 0:1 Quelle: Swen Pförtner
Göttingen

In der Fußball-Landesliga hat die SVG Göttingen im letzten Heimspiel des Jahres eine bittere Niederlage einstecken müssen. Obwohl die Mannschaft von Trainer Dennis Erkner über weite Phasen ebenbürtig warm, unterlag sie den Spitzenreiter FT Braunschweig am Ende mit 0:1 (0:1).

„Es ist schade. Ein Punkt wäre verdient gewesen, aber es sind am Ende zehn Prozent, die uns fehlen. Braunschweig hat seine Chancen genutzt und wir eben nicht“, resümierte SVG-Trainer Erkner in Anschluss an die nunmehr siebte Saisonniederlage seiner Mannschaft.  

Der entscheidende Treffer war im Sandweg-Stadion bereits nach sechs Minuten gefallen, als FT-Kapitän Marcel Schreyer den Ball von der rechten Seite vollkommen ohne Bedrängnis auf Christian Ebeling geflankt hatte, der zur Führung für die Gäste einschoss. „Im Endeffekt war das zu einfach“, bemängelte SVG-Trainer Erkner: „Es kann nicht sein, dass eine Flanke kommt und der gegnerische Stürmer noch Zeit hat, im Sechzehner den Ball anzunehmen, sich vorzulegen und reinzuschießen.“ Frühe Gegentore – für Erkner ein sich wiederholendes Muster: „Es ist für mich schwer nachzuvollziehen, dass wir gefühlt in der Hälfte der Hinrunden-Spiele in den ersten zehn Minuten einen Gegentreffer kassieren. Wir brauchen diese zehn Minuten irgendwie immer, um reinzukommen“, kritisiert der Coach. 

Und so war es auch diesmal. Nach dem frühen Rückstand zeigten die Gastgeber eine couragierte Leistung, während sich der Spitzenreiter immer weiter zurückzog. Doch sowohl ein Kopfball von Innenverteidiger Kevin Hühold aus zentraler Position (18.) als auch ein Abschluss von Torjäger Nicolas Krenzek aus spitzem Winkel (29.), fanden nicht den Weg ins Braunschweiger Tor. „Wir hätten bereits vor der Pause das 1:1 erzielen müssen“, sagte Erkner angesichts dieser Hochkaräter.  

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Schwarz-Weißen mehr als ebenbürtig, wobei Braunschweig nun wieder gefährlicher wurde und nach 51 Minuten fast auf 0:2 erhöhte. Doch SVG-Keeper Dennis Henze entschärfte den Schuss von FT-Spieler Felix Karger mit einer sehenswerten Parade. Die Hausherren kamen ihrerseits vor allem in den Schlussminuten nochmals zu aussichtsreichen Torgelegenheiten. Insbesondere der Wiedergenese Ali Ismail, der Anfang der zweiten Hälfte eingewechselt worden war, wurde in der Sturmspitze von seinen Mitspielern immer wieder gesucht – blieb, wie auch der Rest der Schwarz-Weißen, am Ende aber glücklos. Immer dran – und doch verloren. 

Man konnte den Spielverlauf auf eine einfache Formel bringen: Die SVG kämpfte und hatte insgesamt mehr vom Spiel, Braunschweig verwaltete nach dem frühen Treffer seinen Vorsprung und kam nach der Pause zu den besseren Chancen. „Mit ein bisschen Glück spielen wir 1:1, mit ein bisschen mehr Pech verlieren wir 0:2“, brachte es Erkner treffend auf den Punkt. Der Coach stellte fest: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.“ FT Braunschweig habe in dieser Saison bislang „noch nie solche Probleme gehabt wie heute“, betonte Erkner.

 

Von Filip Donth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr wird in der Göttinger Sparkassen-Arena der GT-SPORTBUZZER-Cup ausgerichtet. Zum 38. Mal findet das beliebte Hallenturnier mit der Rundumbande statt. Titelverteidiger ist der FC Grone.

16:50 Uhr

In seinem Alter ist man eigentlich noch nicht Vizepräsident eines Fußballklubs – doch als sich der 26-jährige Daniel Washausen zur Verfügung stellte, wurde er von der Mitgliederversammlung des 1. SC Göttingen 05 ins Amt gewählt. Nun hat das 05-Landesligateam einen Vizepräsidenten im Kader.

21.11.2018

In seinem Alter ist man eigentlich noch nicht Vizepräsident eines Fußballklubs – doch als sich der 26-jährige Daniel Washausen zur Verfügung stellte, wurde er von der Mitgliederversammlung des 1. SC Göttingen 05 ins Amt gewählt. Nun hat das 05-Landesligateam einen Vizepräsidenten im Kader.

21.11.2018