Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
SVG gewinnt verrücktes Spiel mit 1:0

Frauenfußball-Landesliga SVG gewinnt verrücktes Spiel mit 1:0

In der Frauenfußball-Landesliga feierte die SVG ihren dritten Sieg in Folge, hatte beim 1:0 gegen Breitenberg aber Mühe als erwartet. Ebenfalls unerwartet schwer tat sich Sparta II in der Bezirksliga gegen Schlusslicht Auetal. Puma sicherte sich gegen den Tabellenzweiten SG Lauenberg/Dassensen einen Punkt, während Groß Schneen vor heimischem Publikum gegen den VfL Herzberg unter die Räder kam.

Voriger Artikel
C-Junioren spielen ab sofort Futsal
Nächster Artikel
„Wir wissen, dass man da punkten kann“

Symbolbild

Quelle: dpa

Landesliga

Göttingen. SVG – Germania Breitenberg 1:0 (1:0). Es war ein verrücktes Spiel am Sandweg. Die klare Feldüberlegenheit der Gastgeberinnen, fünf Aluminiumtreffer und dazu noch etliche hundertprozentige Torchancen spiegeln sich nicht im Ergebnis wider. Die SVG ging früh in Führung. Ein toller Pass von Sandra Hallmann erreichte Miriam Wedemeyer, die die Torfrau ausspielte, aber von einer Verteidigerin von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Wedemeyer selbst zum 1:0. Danach rollte ein Angriff nach dem nächsten auf das Breitenberger Tor. Als dann noch die Breitenbergerin Hunger gelb-rot sah (38.), schien der Ausbau der Führung nur eine Frage der Zeit zu sein. Doch das erlösende zweite Tor wollte nicht fallen. Die Zuschauer auf den Rängen beklatschten die gelungenen Kombinationen und rauften sich kurze Zeit später die Haare für die vergebenen Chancen. Gegen Ende hatte die SVG sogar noch Glück, weil Torhüterin Jaschewski nach einem Breitenberger Konter mit einer Glanzparade verhinderte.

Bezirksliga

Sparta II – FC Auetal 3:0 (1:0). Ein sehr defensiv eingestelltes Gäste-Team machte den Göttingerinnen das Leben schwer. Zu eng waren die Räume, und bis Sparta die Strategie wechselte und mehr über die Flügel kam, vergingen 20 Minuten. Mit dem 1:0 durch M. Sakowski (20.) platzte dann aber der Knoten, und mit den Treffern durch Spiller (47.) und Hasse (50.) sicherten sie die Göttingerinnen ihren sechsten Saisonerfolg und bleiben weiter in Lauerstellung hinter den punktgleichen ersten drei Tabellenplätzen.

SG Lauenberg/Dassensen – SV Puma 0:0. Es war über die gesamte Dauer ein sehr intensives und gutklassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Pumas Abwehr stand bis auf wenige Ausnahmen sicher, und das Mittelfeld – angeführt von der überragenden Daniela Trantau – startete immer wieder gefährliche Angriffe. Allerdings blieben besonders in der zweiten Halbzeit klare Möglichkeiten ungenutzt, so dass sich die Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis trennten. Einig waren sich beide Seiten über eine weniger gute Schiedsrichterleistung: Nahezu jeder Zweikampf sei abgepfiffen und der Spielfluss dadurch ständig unterbrochen worden.

TSV Groß Schneen – VfL Herzberg 1:3 (1:2). In der ersten halben Stunde bestimmten die Gastgeberinnen das Geschehen und gingen mit einem unhaltbaren Freistoßtreffer von Swantje Kruse verdient in Führung. „Als hätten wir auf unseren inzwischen obligatorischen Rückstand gewartet, drehte sich nun plötzlich das Geschehen, und wir konnten die Partie offen gestalten und uns gute Einschussmöglichkeiten erarbeiten“, freute sich der Herzberger Coach, dass es sein Team noch schaffte, die Partie zu drehen. Empört war TSV-Coach Jörg Siegele über die Leistung des Unparteiischen. „Jede Aktion, die wir in Richtung des gegnerischen Tores starteten, wurde abgepfiffen“. – Tore: 1:0 Kruse (30.), 1:1 Aktas (37.), 1:2, 1:3 Wiemuth (45., 72.).

Kreisliga

TSV Nesselröden – SG Niedernjesa 10:0 (6:0). – Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 F. Huch (3.,10.,15.,26.), 5:0 S. Frölich (38.), 6:0, 7:0, 8:0 F. Huch (43.,48.,52.), 9:0 Lisa Nörthemann (60.), 10:0 Luisa Nörthemann (70.).

FC Grone – FC Hebenshausen 0:3. – Tore: nicht gemeldet.

SVG II – ESV Rot-Weiß II 3:2. – Tore: nicht gemeldet.

RSV/05 – VFR Osterode 0:0.

FC Niemetal – SG Settmarshausen/Mengershausen 3:1. – Tore: nicht gemeldet.

Kleinfeld 7er/9er Staffel

SV RW Ballenhausen – Bovendender SV 5:1. – Tore: 1:0 Utermöhlen, 1:1 n. gem., 2:1 Stockfisch, 3:1 Niemeyer, 4:1, 5:1 Rinke.

mc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Blackout

Schwarzes Wochenende für die heimischen Vertreter in der Frauenfußball-Oberliga: Während sich Sparta im Auswärtsspiel bei der SG Jesteburg/Bendestorf nach einer 2:1-Halbzeitführung noch mit 2:3 geschlagen geben musste, erlebte der ESV Rot-Weiß im Verfolgerduell auf dem Platz an der Grätzelstraße gegen den TSV Limmer ein 1:8-Debakel.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball