Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SVG in souveräner Manier zum Turniersieg
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SVG in souveräner Manier zum Turniersieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.01.2013
Stolze Sieger: Die SVG bejubelt nach dem zweiten Platz im vergangenen Jahr den Turniersieg beim Flecken-Cup. Quelle: Pförtner
Anzeige
Bovenden

Den dritten Platz sicherte sich dessen Ligakonkurrent Sparta mit einem 6:3 gegen das Überraschungsteam aus der Kreisliga, den FC Grone II. Der Mitfavorit, das A-Team des Gastgebers Bovender SV, war überraschend nach zwei Niederlagen gegen Grone II (1:2) und Grün-Weiß Hagenberg (3:4) in der Zwischenrunde ausgeschieden.

Mit der SVG gewann das taktisch am besten eingestellte Team, das in Florian Evers, fliegender Torwart und Regisseur seines Teams, seinen mit Abstand besten Akteur hatte. Evers war mit elf Turniertreffern auch heißer Kandidat für die Torjägerkanone, musste sich aber nach einem entscheidenden Neunmeterschießen Alexander Stehl von Sparta, der genauso viele Tore erzielt hatte, beugen. In einem an Höhepunkten armen Finale setzten sich die SVGer durch Treffer von Evers und Orak gegen den überraschend starken SSV durch.

Von Spiel zu Spiel gesteigert

„Dass wir das Turnier so souverän gewinnen, hätte ich nicht gedacht. Das haben die Spieler gut gemacht“, wurde die Mannschaft von SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel gelobt, der das Team gestern betreute. „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Die SVG ist aber verdienter Sieger“, sagte der Nörtener Trainer Marko Grube.

Seine Mannschaft hatte im Halbfinale den FC Grone II durch Tore von Hartmann, Thiele und Ippensen besiegt. Für die Groner war aber bereits der Halbfinaleinzug ein großer Erfolg. Im zweiten Semifinale erlebten die Zuschauer eines der besten Turnierspiele. Die SVG führte gegen den Bezirksligisten Sparta nach 0:1-Rückstand bereits mit 4:1, ließ es danach aber sehr gemächlich angehen. Durch zwei Tore des Keepers Vitali Kellert und eins von Patrick Gassmann glichen die Rot-Weißen auf 4:4 aus. Micha Alexander und Jannik Psotta sorgten doch noch für einen 6:4-Erfolg der Schwarz-Weißen. „Wir waren mit drei Spielern aus der zweiten und zwei aus der dritten Mannschaft im Halbfinale. Was willst du mehr“, sagte Sparta-Co-Trainer Arno Plumbohm.

Für den zweiten spielerischen Höhepunkt sorgte die Zwischenrunden-Partie zwischen dem Kreisligisten Hagenberg und dem Bovender SV A. Trotz der Abgänge der Taubert-Brüder kegelten die Grün-Weißen den Favoriten aus dem Turnier. „Wir sind im Findungsprozess. Für uns war es ein gutes Turnier“, sagte der Hagenberger Trainer Jörg Geilhaupt.

Enttäuschung sitzt tief

Die Enttäuschung beim Gastgeber saß tief. „Bei dem einen oder anderen Spieler hat die Einstellung nicht gestimmt“, schimpfte Turnierorganisator Wolfgang Hungerland. Der BSV hatte inklusive der fünf Erfolge in der Vorrunde und der ersten beiden Zwischenrundenspiele siebenmal hintereinander gewonnen und doch nicht das Halbfinale erreicht. Kapitän Daniel Vollbrecht bat die Zuschauer per Mikrofon um Nachsicht: „Wir wollen uns entschuldigen, haben uns nicht gut präsentiert und ziemlich schlechten Fußball gespielt“, sagte er.

Auch für den hoch gehandelten JFV Göttingen und den Bezirksligisten SCW war die Zwischenrunde Endstation. Detlev Siepmann, Koordinator der Weender Herrenmannschaften, konnte aber einen Neuzugang vermelden: Mike Strauß wechselt vom Sandweg zum SCW.

Die Resonanz ließ etwas zu wünschen übrig: Nach 250 Zuschauern am Freitag verfolgten am Sonnabend lediglich 350 Zuschauer die Spiele der beiden Vorrundengruppen. Trost spendete die Gemeindebürgermeisterin Heidrun Bäcker (SPD), die dem BSV zum 30. Turnier gratulierte. Zum besten Spieler wurde Gerbi Kaplan (BSV) gekürt, zum besten Torhüter Niko Wolany vom JFV.

Ergebnisse

Zwischenrunde 1: 1. Nörten (9 Punkte/7:4 Tore), 2. SVG (7/7:4), 3. JFV (7/4:4), 4. Harste (2/1:3), 5. SCW (2/5:9).

Zwischenrunde 2: 1. Sparta (9/10:2), 2. Grone II (7/9:5), 3. BSV A (6/8:7), 4. Hagenberg (4/7:11), 5. Weser Gimte (3/5:14).

Halbfinale: Nörten – Grone 3:0, Sparta – SVG 4:6.

Spiel um den dritten Platz: Grone – Sparta 3:6. Finale: Nörten – SVG 0:2.

Alle Ergebnisse unter bovendersv.de

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige