Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
SVG präsentiert sich als Team

Erst 8:0, dann 8:1 SVG präsentiert sich als Team

Die Fußballerinnen der SVG haben sich nach einem Auswärtserfolg gegen die FSG FoSaStHa im Kampf um die Spitzenpositionen der Landesliga zurückgemeldet. Zuvor war der Bezirkspokal-Wettbewerb in die zweite Runde gegangen – hier überzeugten der TSV Groß Schneen und die SVG.

Voriger Artikel
Verletzt auf der Bank
Nächster Artikel
„Wir müssen daraus lernen“

Gemeinsam stark: Die SVG-Fußballerinnen, hier in der vergangenen Saison im Bezirkspokal, trafen in zwei Spielen 16-mal.

Quelle: CR

Göttingen. In der Bezirksliga revanchierte sich der SV Puma umgehend für das vorzeitige Pokal-Aus beim TSV Groß Schneen. Der FC Lindenberg-Adelebsen zeigte sich nach den vergangenen Niederlagen spielerisch und kämpferisch stärker, blieb aber erneut erfolglos. Spartas Reserve kam beim FC Eisdorf mit einer desolaten Mannschaftsleistung unter die Räder.

Landesliga

FSG FoSaStHa – SVG 1:8 (0:4). Nach zwei Niederlagen in Folge wollte sich die SVG in Salzgitter rehabilitieren. Für die mit Kreuzbandriss zum Zuschauen verdammte Torfrau Franziska Bachmann stand mit Julia Schricke eine Spielerin der Viererkette im Tor. Konzentriert zog die SVG ihr Flügelspiel auf und spielte mit hohem Tempo. So gab es früh durch Müller und Herzog Latten- und Pfostentreffer. In der 15. Minute waren es diese zwei Spielerinnen, die für die Führung sorgten: Ecke Herzog, Treffer Müller.

Die SVG bestimmte das Spiel und kam durch Wedemeyer (2) und Müller zu einer 4:0-Pausenführung. Dann kam die stärkste Phase der Salzgitterinnen, und  Schricke musste ihr Können zeigen, um einen Gegentreffer zu verhindern. Nach einer Stunde wieder das alte Bild: die SVG klar überlegen. Herzog bediente Müller zum 5:0, Herzog erzielte das 6:0. Der Torhunger wurde durch das zwischenzeitliche 6:1 nicht gestillt, so dass Wedemeyer und Henneke zum 8:1-Endstand erhöhten.

Bezirkspokal

TSV Groß Schneen – SV Puma 2:0 (0:0). Puma war trotz der Niederlage mit seiner Leistung zufrieden. Der TSV Groß Schneen verlor aufgrund einer schweren Verletzung ohne gegnerisches Einwirken eine Leistungsträgerin. – Tore: 1:0 Zinkel (75.), 2:0 B. Bachmann (82.).
FC Lindenberg Adelebsen – SVG 0:8. Die SVG, die fünf ehemalige Adelebserinnen in ihren Reihen hat, trat engagiert und mit einer geschlossenen Teamleistung auf. Wedemeyer (4), Müller (2) und Henneke trafen. Hinzu kam ein Eigentor.

Bezirksliga

FC Eisdorf – Sparta II 4:0 (3:0). Spartas Trainer Michael Markov sprach von einer katastrophalen Leistung seines Teams. „Meine Spielerinnen zeigten weder Spielverständnis noch Laufbereitschaft. Mit einer solchen Einstellung kann man nicht auftreten“, so Markov. Eisdorf hingegen war hingegen von Beginn an hoch motiviert und ließ keinen Zweifel an seinem Siegeswillen aufkommen. – Tore: nicht gemeldet.

SG Lauenberg/Dassensen – FC Lindenberg Adelebsen 2:1 (1:1). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielte die Heimelf in der 29. Minute den Führungstreffer, doch nur zwei Minuten später glich Tina Büngener nach schönem Zuspiel von Katharina Kamp aus. Kurz darauf verschoss Lauenberg noch einen Handelfmeter, so dass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit erspielte sich der FCLA immer mehr Feldvorteile, nutzte seine Chancen aber nicht.

Die Gastgeberinnen blieben durch Konter immer gefährlich, bis in der 60. Minute auch die Gäste einen Strafstoß vergaben. Nachdem sich beide Seiten schon auf ein Remis eingestellt hatten, erzielte der Tabellenführer nach einem Abwehrfehler doch den unverdienten Siegtreffer.

SV Puma – TSV Groß Schneen 2:1 (0:1). Der SV Puma knüpfte an die gute Leistung des Pokalspiels an, trat couragiert auf und wusste die sich ihm bietenden Chancen konsequent zu nutzen – zur Enttäuschung von Gäste-Trainer Jörg Siegele, der sich nach dem Sieg im Pokalspiel erneut gute Chancen auf Zähler ausgerechnet hatte. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die ich als moralischen Sieger sehe“, so Siegele. – Tore: 0:1 Wilde (8.), 1:1 Klipp (46.), 2:1 Trantau (87.).

Kreisliga

FC Mingerode – ESV Rot-Weiß II 0:10 (0:5). - Tore: 0:1 Murnigkeit (9.), 0:2, 0:3 Kunze (24., 27.), 0:4 Ottjes (33.), 0:5, 0:6 Kunze (45., 50.), 0:7 Müller (65.), 0:8 Trittal (69.), 0:9 Ottjes (79.), 0:10 Müller (89.).

VFR Osterode – SG Settmarshausen/Mengershausen 25:0. – Tore: nicht gemeldet.

FC Grone – SV Germania Breitenberg II 5:0-Wertung. – Germania Breitenberg ist nicht angetreten.

SVG II – TSV Nesselröden 1:2 (0:1). - Tore: 0:1 F. Huch (9./HE), 0:2 Eigentor (49.), 1:2 Vorhölter (83.).

RSV 05 – SG Niedernjesa 2:0 (1:0). – Tore: Pelka (37.), Borm (66./FE).

FC Niemetal – TSV Landwehrhagen 2:1. – Tore: nicht gemeldet.

FC Hebenshausen – Tuspo Weser Gimte 3:2. – Tore: nicht gemeldet.

Von Manuela Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga

Auf einen harten Kampf muss sich die SVG heute einstellen. In der Fußball-Landesliga tritt die Elf von Trainer Knut Nolte um 19 Uhr beim für seine Heim- und Zweikampfstärke bekannten Achten Tuspo Petershütte an.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball