Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
SVG spielt schlecht und siegt, RSV 05 feiert Torfestival

Fußball-Testspiele SVG spielt schlecht und siegt, RSV 05 feiert Torfestival

Ein Torfestival hat Fußball-Oberligist RSV 05 aus seinem Testspiel bei der SG Arenshausen/Gerbershausen (Landesklasse Thüringen) gemacht: Die Göttinger siegten mit 9:2. Einen knapperen Erfolg fuhr Landesligist SVG gegen den Bezirksligisten SC Hainberg ein. Auf Kunstrasen am Greitweg markierte Erdem Kazan in der Nachspielzeit für die Schwarz-Weißen das 3:2.

Voriger Artikel
Fußball: Breitenberg gewinnt 4:0, Bilshausen schlägt Rustenfelde 7:1
Nächster Artikel
Fußball-Wettskandal: Umfrage zu Europol-Ermittlungen

Testspiel auf Kunstrasen: Die SVG besiegt den SC Hainberg 3:2.

Quelle: CR

SG Arenshausen/Gerberhausen – RSV 05 2:9 (1:2). Abgesehen davon, dass es „schweinekalt“ gewesen sei, hatte RSV-05-Coach „Jelle“ Brinkwerth viel Freude am Testspiel. „Es war super, dass wir auf Naturrasen spielen konnten, und der Gegner hat seine Sache gut gemacht“, sagte Brinkwerth. Alle vier Neuzugänge konnten spielen. Lindner fing hinten links an und wechselte Mitte der zweiten Hälfte in den Sturm, wo er noch drei Treffer markierte. Rudolph setzte kurz vor der Pause einen Elfmeter an den Pfosten (40.) – „die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen“, so Brinkwerth. – Tore 05: Lindner (3), G. und K. Podolczak (je 2), Beyazit, Horst.

SC Hainberg – SVG 2:3 (2:2). Knut Nolte, Trainer der SVG, war „absolut nicht zufrieden“ mit seinem Team. „In der ersten Hälfte ging es ja noch, aber in der zweiten haben wir komplett den Faden verloren“, sagte er. Zwar habe er in der Pause „komplett durchgewechselt“, was jedoch nicht zwingend zur Folge haben müsse, „dass wir so viele ungenaue Pässe spielen“. Im ersten Durchgang habe die SVG drei- bis viermal das Aluminium getroffen, in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte dann durch Kazan zum Sieg. SVG-Verteidiger Zerhusen zog sich im Training einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und ist damit der dritte Langzeitverletzte der Schwarz-Weißen.

SC-Trainer Oliver Gräbel war demgegenüber mit dem ersten Testspiel seines Teams nach der Winterpause zufrieden, zumal er auf 13 Spieler verzichten musste. „In der zweiten Hälfte hätten wir sogar in Führung gehen können“, berichtete er. „Der Test ist besser ausgefallen, als ich gedacht habe.“ – Tore: 1:0 Kapelle (8.), 1:1 Muwanga (15.), 1:2 Tesche (25.), 2:2 Kowallick (39.), 2:3 Kazan (90.).

FSV Dörnberg – FC Grone 1:0 (1:0). FC-Trainer Goran Andjelkovic sah beim hessischen Verbandsligisten ein „sehr gutes Spiel“ seines Teams: „Ich hätte nicht gedacht, dass die Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt ein so hohes Tempo gehen kann.“ Wären die gut aufgelegten Torhüter nicht gewesen, hätte das Spiel auch 2:2 ausgehen können. Der FC habe defensiv gut gestanden, die Neuzugänge hätten „positiv überrascht“. – Tor: 1:0 (32.).

TSV Bremke/Ischenrode – TSV Groß Schneen 7:1 (4:1). Ralf Stieg, Trainer des siegreichen Bezirksligisten, war nach dem Test auf Duderstädter Kunstrasen gegen den Kreisligisten „hochzufrieden“ mit seinem Team und sprach von einer geschlossenen Mannschaftsleistung. – Tore Bremke: Denecke (4), F. Kobold (2), Wittkowski. – Tor Gr. Schneen: P. Müller.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Testspiel

Er ist zwar im Training schmerzhaft auf den Rücken gefallen. Im zweiten Rückrunden-Testspiel des Fußball-Oberligisten RSV 05 am Sonntag um 14 Uhr bei der SG Arenshausen/Gerbershausen will Neuzugang Alessandro Majer aber dabei sein.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball