Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Seeburg ärgert Oberligist eine Halbzeit lang

Fußball-Testspiele Seeburg ärgert Oberligist eine Halbzeit lang

Torhungrig zeigten sich die beiden Fußball-Bezirksligisten SV Seeburg und der SV Germania Breitenberg in ihren Tests gegen den RSV Göttingen 05 und den FC Merkur Hattorf.  Kein Treffer gelang dagegen den Blau-Weißen aus Bilshausen gegen Siemerode.

Voriger Artikel
VGH-Mini-Cup: „Mimmi“ pariert wie Weidenfeller
Nächster Artikel
FC Grone verlängert mit Galinsky und Andjelkovic

Hoch das Bein: Seeburgs Abwehrspieler Dennis Bobbert (Mitte) klärt in dieser Szene vor dem zweifachen Göttinger Torschützen Grzegorz Podolczak. RSV-Stürmer Özkan Beyazit (Nummer zehn) beobachtet.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. SV Seeburg – RSV Göttingen 05 3:8 (3:2). In den ersten 30 Minuten überraschten die Seeburger den Favoriten aus Göttingen mit frühem Stören und aggressivem Pressing. Nach drei Standards und Toren von Nico Gleitze (14., 30.) und Pascal Witzke (23.) lag die Mannschaft von Trainer Daniel Otto mit 3:0 in Führung. „Wir haben uns vorgenommen, Göttingen früh zu stören und deren Tempo so lange wie möglich mitzugehen. Dass wir mit 3:0 in Führung gehen, hätte ich mir vorher nicht träumen lassen“, freute sich Otto.

Mit der Auswechslung von Pascal Witzke (30.), der mit einer Oberschenkelzerrung den Platz verlassen musste, ging bei den Seeburgern auch etwas die Ordnung verloren. Özkan Beyazit (33.) und Christian Horst per Handelfmeter (44.) trafen zum 3:2-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang drückte das Team von Jozo Brinkwerth dann auf´s Tempo. „Da haben uns Kraft und Spritzigkeit gefehlt, um läuferisch dagegenzuhalten“, erläuterte Otto.

Dass die Göttinger noch sechs Treffer markierten, schmeckte Seeburgs Trainer trotz des insgesamt positiven Fazits nicht: „Wir haben zu viel zugelassen und standen nicht mehr eng genug an den Leuten. In der ersten Halbzeit haben die Zuschauer aber einen sehr starken SV Seeburg gesehen.“

SV: Schwarze – Ratzke, Bobbert, Kreitz, R. Kracht – Witzke, J. Kracht - Klinge, Alayan, Koch – Gleitze. –Eingewechselt wurden: Rudolph, Petri, J. Müller, Stietenroth, Curdt, Soppa. – Tore: 1:0 Gleitze (14.), 2:0 Witzke (23.), 3:0 Gleitze (30.), 3:1 Beyazit(33.), 3:2 Horst (44., FE), 3:3 Lindner (49.), 3:4 Dogan (62.), 3:5/3:6 G. Podolczak (63. 68., HE) 3:7 Horst (78.), 3:8 Rudolph (80.).

SV Breitenberg – FC Merkur Hattorf 6:4 (3:2).  „Offensiv gut, defensiv nicht“ – kurz und prägant fiel das Fazit von Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich nach dem Test gegen Hattorf aus. Dem Germanen-Coach standen nur elf Spieler zur Verfügung. Vierfach-Torschütze René Jung holte sich von Dietrich ein Extralob ab. – Germania: Wippermann – Friedrichs – Gorgiesvki, Nolte – Rybicki, Vogt, Simmert, Kühne, Kapusniak – Gabel, Jung. – Tore: 0:1 (6.), 0:2 (15.), 1:2 Jung (20.), 2:2 Jung (31.), 3:2 Kapusniak (40.), 4:2 Gabel (50.), 4:3 (61.), 5:3 Jung (72.), 6:3 Jung (76.), 6:4 (82.).

SV Bilshausen – GW Siemerode 0:0. Defensiv standen die Bilshäuser gut, hatten vorne allerdings Pech beim Abschluss.  „In der zweiten Halbzeit war die Leistung besser, leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt“, berichtete Trainer Rüdiger Schmiedekind. Bastian Rohland, Hans Scholle und Jonathan Hungerland vergaben die besten Gelegenheiten. – Bilshausen: Wiencek – R. Strüber, Meyer, Hollenbach, Böttger – Rohland, T. Engelhardt, R. Jüttner, Rosenthal – Knieriemen, Scholle. – Eingewechselt wurden: Hungerland, Neumann, Mager.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball