Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Seeburg erwartet Werratal mit neuem Trainer

Fußball-Bezirksliga Seeburg erwartet Werratal mit neuem Trainer

Die Chance, in ihren Heimspielen das Punktekonto weiter aufzubessern, besteht für den SV Germania Breitenberg, den SV Blau-Weiß Bilshausen und Aufsteiger SV Seeburg am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga.

Voriger Artikel
Topfavorit am Greitweg
Nächster Artikel
Renshausen will an der Spitze bleiben

Will am morgigen Sonntag im Heimspiel wieder erfolgreich sein: Bilshausens Robert Strüber (rechts), hier im Zweikampf mit SCW´s Marko Dittchrist.

Quelle: Thiele

Eichsfeld. Mit dem ehemaligen Gieboldehäuser Coach Daniel Otto, der zuletzt die B-Jugend des SV BW Bilshausen trainierte, sitzt der neue Seeburger Trainer gegen Tabellenführer SG Werratal erstmals auf der Bank des Aufsteigers.

SV Germania Breitenberg – Sparta Göttingen (Sonnabend, 17 Uhr). Mit den Gästen aus Göttingen stellt sich heute einer der Meisterschaftsanwärter auf dem Breitenberg vor. „Sparta wird um den Titel mitspielen, deren Qualität im Kader ist sehr hoch“, weiß Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich. Exemplarisch dafür steht Spartas routinierter Torjäger Enrico Weiß, der die Torschützenliste mit fünf Treffern anführt. Er verkörpert jene Qualitäten, die Tobias Dietrich momentan bei seiner Elf vermisst: „Uns gelingt es derzeit nicht, die Fehler des Gegners auszunutzen.“
Nach dem 2:5 gegen Werratal sieht Germanias Übungsleiter seine Mannschaft etwas in der Bringschuld, ist jedoch überzeugt, dass diese erfüllt wird: „Das war gegen Bremke auch so, und da haben es die Jungs dann richtig gut gemacht.“ Personell sieht es vor dem Duell mit Sparta sehr gut aus, stehen Dietrich doch alle Akteure zur Verfügung. „Zum ersten Mal in der Saison“, wie Breitenbergs Trainer erfreut konstatiert.

SV Bilshausen – SG Denkershausen/Lagershausen (Sonntag, 15 Uhr). Nach der bitteren 0:6-Niederlage gegen den VfR Osterode fordert Rüdiger Schmiedekind Wiedergutmachung von seiner Elf. „Ich hoffe auf eine Reaktion und erwarte die auch von meiner Mannschaft“, betont Bilshausens Trainer vor der Partie gegen den Tabellennachbarn, der mit sechs Zählern einen Punkt und einen Rang hinter den Eichsfeldern liegt. Positiv stimmen Schmiedekind die Eindrücke, die er unter der Woche von seinem Team gesammelt hat. „Wir haben gut trainiert und wollen uns durch einen Sieg ein bisschen Selbstvertrauen holen. Das Spiel am Sonntag ist sehr wichtig."

Entscheidend sei es, die zuletzt gemachten Fehler, speziell im Spielaufbau, zu vermeiden. „Wenn wir das machen, was wir können, dann bin ich optimistisch. Das wird ein Kampfspiel, in dem sich der größere Wille durchsetzen wird, und ich hoffe, dass wir den haben werden.“ Besonderes Augenmerk müsse man auf Denkershausen schnellen Stürmer Niklas Rolf legen, warnt Schmiedekind. Gut, dass ihm Kapitän und Innenverteidger André Venjakob wieder zur Verfügung steht. Dafür fehlt neben den Langzeitverletzten Xavier Rosenthal und Dominik Knieriemen auch Fabian Paul. Der Torhüter sah gegen Osterode die Rote Karte und muss deshalb gesperrt auf der Bank Platz nehmen.

SV Seeburg – SG Werratal (Sonntag, 15 Uhr). Mit dem neuen Trainer Daniel Otto möchten die Seeburger ihren kleinen Lauf mit zwei Siegen aus den jüngsten zwei Pflichtspielen gerne fortsetzen. „Wir wollen es Werratal so schwer wie möglich machen“, kündigt Otto an.  Besondere Fußnote: Unter Werratals Trainer Thomas Hellmich machte Otto einst seinen Trainerschein. Seiner neuen Mannschaft traut Otto trotz des starken Gegners einiges zu. „Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft genug Potenzial hat. Die letzten beiden Spiele waren sehr gut, daran wollen wir gegen den Tabellenführer anknüpfen und unseren Aufwärtstrend wenn möglich noch weiter fortsetzen.“

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball