Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Seeburg setzt Hoffnung in zwei genesene Spieler
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Seeburg setzt Hoffnung in zwei genesene Spieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 12.11.2012
Duell vom vergangenen Wochenende: Seeburgs Lars Kreitz (links) und Weendes Christoph Blum kämpfen um den Ball. Quelle: Pförtner
Anzeige
Eichsfeld

SV Germania Breitenberg – TSV Landolfshausen. Da rollt ein Team das Feld von hinten auf: Seit acht Spielen sind die Landolfshäuser ungeschlagen, haben ihren verkorksten Saisonstart mit sechs Niederlagen in Folge längst vergessen gemacht. Germania-Coach Tobias Dietrich sagt sogar: „Landolfshausen ist momentan das stärkste Team der Liga.“ Das aber ändere nichts an der Zielsetzung der Eichsfelder, die ihre schlechte Heimbilanz unbedingt aufbessern wollen. Dietrich: „Wir wollen gewinnen.“ Es wäre erst der zweite Heimerfolg für die Germanen.

In der vergangenen Woche mussten die Breitenberger eine Zwangspause einlegen, da ihr Spiel beim SC Hainberg abgesagt wurde. Vorteil oder Nachteil? „Es ist immer ein Nachteil, wenn der Rhythmus unterbrochen wird. Aber ich hoffe, die Jungs haben Kraft getankt“, so Dietrich. Zumindest hat sich die personelle Situation entspannt. Bis auf Patrick Thomae und Benjamin Rybicki sind alle Spieler an Bord.

SV BW Bilshausen – SSV Nörten-Hardenberg. Etwas Neues haben die Bilshäuser in der Vorwoche versucht. Gegen Spitzenreiter Tuspo Weser-Gimte wurde das Mittelfeld gestärkt und nur mit einer Spitze gespielt. Belohnt wurden die Eichsfelder dafür mit einem Punkt. „Vielleicht setzen wir da auch gegen Nörten an“, sagt Bilshausens Trainer Rüdiger Schmiedekind. In der vergangenen Woche hatte er aus beruflichen Gründen nicht an der Seitenlinie stehen können, sich von Betreuer Jörg Streicher von der starken Defensivleistung seiner Elf aber berichten lassen.

Die eher bescheidene Lage in der Bilshäuser Offensive werde sich wohl so schnell nicht bessern. Schmiedekind ist sich sicher, dass er auf Dennis Ellrott (Fußverletzung) in diesem Jahr nicht mehr zurückgreifen kann. Verletzt ist auch Robin Jüttner und Hans Scholle ist angeschlagen. Von den Langzeitverletzten will Schmiedekind erst gar nicht anfangen.

Gegen Nörten gelte es, die anfällige Defensive auszunutzen und die starken Offensivleute des SSV, Nils Hillemann (10 Treffer) und Simon Thiele (6), in den Griff zu bekommen.

SV Seeburg – SC Hainberg. Über zwei gute Nachrichten freuen sich die Seeburger: Nach mehrwöchiger Verletzungspause steht Goalgetter André Rudolph wieder zur Verfügung und mit Dennis Schwarze steht am Sonntag ein etatmäßiger Keeper im Tor. Die verbesserte personelle Lage, der vorletzte Tabellenplatz und die Tatsache, dass mit Hainberg ein Gegner aus der unteren Hälfte der Tabelle anreist, verpflichte die Eichsfelder quasi zum Heimerfolg, meint SV-Trainer Daniel Otto.

Zuversichtlich stimmt ihn die Leistung aus der Vorwoche, als es seine Elf schaffte, gegen den SCW Göttingen die Null bis zur 89. Minute zu halten. „Und plötzlich kann der Vorletzte mit ein bisschen Glück beim Zweiten punkten“, sagt Otto, der gerne einen Zähler mitgenommen hätte, doch ein Tor von Christopher Bianco machte den Seeburgern bekanntlich einen Strich durch die Rechnung.

Von Kristin Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Großes Verletzungspech hatten die Fußball-C-Junioren des JFV Rhume-Oder. Beim Heimspiel gegen den BVG Wolfenbüttel  mussten sie im Verlauf der Partie gleich auf drei Stammkräfte verzichten, unterlagen knapp mit 2:3. Mit dem gleichen Ergebnis setzten sich die B-Junioren, ebenfalls im Mittwochspiel, beim SV Rammelsberg durch.

12.11.2012

Zwei Spiele müssen der FFC Renshausen und der SV Germania Breitenberg noch in der Frauenfußball-Landesliga absolvieren, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht. Möglichst viele Punkte sollen dabei helfen, die nach dem bisherigen Saisonverlauf gesteckten Ziele auch im neuen Jahr voller Optimismus angreifen zu können.

12.11.2012

Mit dem Rückenwind eines 6:3-Auswärtserfolg beim SSV Vorsfelde geht Fußball-Landesligist ins Heimspiel gegen den Tabellensiebten TSV Hillerse. Die Partie im Stadion am Sandweg beginnt am Sonntag um 14 Uhr. Bereits um 13 Uhr muss der FC Grone ran und tritt als Schlusslicht beim Vorletzten Eintracht Nord/Wolfsburg an.

12.11.2012
Anzeige