Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Sparta Göttingen empfängt SV Seeburg

Spannung vorm Wiederholungsspiel Sparta Göttingen empfängt SV Seeburg

Ein Spiel, das gar nicht stattfand, war im März der Aufreger in der Fußball-Bezirksliga: Auf Spartas Betreiben wurde das auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg angesetzte Spiel gegen den SV Seeburg abgesagt, obwohl am selben Tag dort ein Testspiel stattfand – so zumindest urteilte das Bezirkssportgericht.

Voriger Artikel
SV Seeburg muss zum Nachholspiel zu Sparta
Nächster Artikel
SVG Göttingen feiert in Pokal und Liga Kantersiege

Fehlt im heutigen Spiel: Sparta-Angreifer Kevin Müller (l.), hier gegen Seeburgs Torwart Dennie Schwarze.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Als Strafe mussten Sparta 250 Euro und der Vorsitzende „Hansi“ Kulle noch mal 50 Euro Strafe zahlen. Später korrigierte sich das Gericht und zog den Rot-Weißen auch noch drei Punkte ab, aber keine Tore.

Seeburg erhielt keine Zähler – ein kurioser Paragraph der Spielordnung sieht ein Wiederholungsspiel vor. Dieses wird wie vier andere Begegnungen mit heimischer Beteiligung am heutigen Mittwoch um 19 Uhr angepfiffen.

Sparta – SV Seeburg . Der entsprechende Paragraf der Spielordnung besagt, dass am grünen Tisch gewonnene Punkte nicht über Auf- und Abstieg entscheiden dürfen – deshalb das Wiederholungsspiel. „Das kann ich schon nachvollziehen, aber nicht, dass aus dieser Sache so ein Trara gemacht worden ist, zumal längere Zeit davor und danach kein Spiel stattgefunden hat“, sagt Spartas Spielertrainer „Rico“ Weiß zur Affäre.

Man wolle aber „keinen Hermann daraus machen“ und gehe in das Spiel „wie in jedes andere auch“. Kevin Müller fehlt aus privaten Gründen, der Trainer hofft, dass Sparta Wiedergutmachung für die 0:2-Niederlage in Bremke leistet. „An dem ursprünglichen Termin hätten wir die komplette Mannschaft zur Verfügung gehabt“, sagt Seeburgs Trainer Daniel Otto, der heute verhindert ist und von Co-Trainer Pascal Witzke vertreten wird. Die Partie wird wegen drohender Dunkelheit voraussichtlich einige Minuten früher angepfiffen.

TSV Wulften – TSV Landolfshausen . Die Gäste haben sich mittlerweile auf Rang sieben vorgearbeitet, doch Trainer Ingo Müller stellt auch vor der Partie gegen den Vorletzten klar: „Wir werden mit Sicherheit kein Spiel zu leicht nehmen, auch nicht das gegen Wulften.“

GW Bad Gandersheim – SC Hainberg . Die Gäste stehen vor einer wichtigen Begegnung: Gelingt dem elftplatzierten Team von Trainer Oliver Gräbel beim Sechsten ein Sieg, kann es sich nach oben orientieren, gibt es eine Niederlage, muss die Mannschaft in Richtung Tabellenkeller blicken. „Es wird Zeit aufzuwachen“, fordert Gräbel.

„Es ist der Wurm drin, und wenn wir nicht aufpassen, sind wir mitten drin im Abstiegskampf.“ Personell sehe es katastrophal aus: Im Kader stehen deshalb neben Gräbel (41 Jahre) Pelesic (46) und Wegener (42) – die früher beim SCW zusammengespielt haben.

TSV Bremke/I. – SCW. Am vergangenen Wochenende hat bereits der Tabellenvierte Sparta die momentane Leistungsstärke des Gastgebers zu spüren bekommen. Jetzt gastiert der Dritte SCW in Bremke, der sich seinerseits beim 0:1 gegen Breitenberg nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. „Das wird ein ganz schweres Spiel“, sagt TSV-Abteilungsleiter Dieter Königsmann. „Der SCW liegt uns nicht so.“

Außerdem hatte SCW-Trainer Marc Zimmermann nach dem „grottenschlechten“ Breitenberg-Spiel einen Sieg in Bremke gefordert – für Spannung dürfte also gesorgt sein. Der Gastgeber muss auf Spielmacher Wittkowski verzichten.

VfR Osterode – SSV Nörten-Hardenberg . Die Gäste kamen zuletzt in Seeburg nicht über eine Nullnummer hinaus. Allerdings ist Osterode in der Defensive anfällig. Bei einem Erfolg zieht der SSV in der Tabelle am VfR vorbei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball