Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Sparta muss nach 1:2 Spitzenposition räumen

Fußball-Bezirksliga Sparta muss nach 1:2 Spitzenposition räumen

Sparta kann gegen die Top-Teams in den Heimpartien einfach nicht punkten. Im absoluten Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga verlor das Team vom Greitweg gegen den bisherigen Zweiten Tuspo Weser-Gimte mit 1:2 (0:2) und musste die Tabellenführung an die siegreichen Gäste abgeben.

Voriger Artikel
Aufsteiger ESV Rot-Weiß verliert Lokalderby 1:4
Nächster Artikel
Göttingens Bauer setzt Bilshausen schachmatt

In der Klemme. Spartas Franz Matezki (v.) wird vom Gimter Danny Willert gestoppt.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Insgesamt waren die Platzherren das etwas bessere Team, doch ein überragender Tuspo-Keeper, Unvermögen sowie in der Schlussphase zweimal das Aluminium verhinderten einen Punktgewinn.

Gegen schwächere Gegner schießen die Roten Tore wie am Fließband, gegen direkte Konkurrenten tun sie sich dagegen schwer: Das gestrige 1:2 war die vierte Saisonniederlage. Alle gegen Spitzenteams, allesamt zuhause. „Und jedes dieser Spiele hätten wir gewinnen können, haben jedoch unsere Torchancen nicht genutzt und sind in Konter gelaufen“, ärgerte sich Coach Andre Metenyszyn.

Gestern war das ähnlich. Die Platzherren hatten in der ersten Halbzeit weitaus mehr Ballbesitz, zeigten sich jedoch vor dem gegnerischen Kasten zu unentschlossen. Und dann hatten sie auch noch Pech: Weser-Gimtes Schreer schoss unkontrolliert Konrat an, und von dessen Oberschenkel senkte sich das Leder über Keeper Schmied hinweg unter die Latte ins Tor (38.). Wenig später wurden die Roten dann klassisch ausgekontert, Behrens musste das Leder freistehend nur noch einschieben (43).

Konrat-Freistoß und Ball mit der Hand

Nach dem Wechsel ging es gut los für den Tabellenführer. Nach einem Konrat-Freistoß spielte ein Tuspo-Abwehrspieler den Ball mit der Hand, den fälligen Elfer verwandelte Matezki sicher (47.). Den ganz großen Angriffsschwung entwickelte Sparta anschließend jedoch nicht, Weser-Gimte konnte das Spiel lange ausgeglichen gestalten und hatte seinerseits Möglichkeiten.

In der Schlussphase allerdings schnürte Sparta die Gäste in deren Strafraum immer mehr ein, in den letzten Minuten war es ein einziger Sturmlauf. Doch Tuspo-Schlussmann Daniel Hartje zeigte, dass er einer der Top-Keeper der Bezirksliga ist, hielt alles, was auf seinen Kasten kam. Zweimal hatte er zudem Riesenglück: Das erste Mal, als Enrico Weiss an die Latte köpfte und anschließend ein Abwehrspieler auf der Linie rettete (85.). Und das zweite Mal, nachdem wiederum Weiss sich im Kopfballduell durchgesetzt hatte, den Ball jedoch an den Pfosten setzte (86.).

Sparta: Schmied, Huck, Zani (66. Lorenz), Konrat, Reinhardt, Braczkowski, Karanovic, Matezki, Müller (40. Dettmers), Stehl (75. Paramarajah), Weiss. – Tore: 0:1 Schreer (38.), 0:2 Behrens (43.), 1:2 Matezki (47./HE).

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Landesliga

Ungeschlagen und als Tabellenführer gehen die Fußballfrauen des FFC Renshausen in die Winterpause. Der Landesligist war in Salzgitter am Wochenende mit 6:3 erfolgreich. Auch die Mannschaft des SV Germania Breitenberg gab sich auswärts keine Blöße und kehrte nach einem knappen, aber verdienten 3:2-Erfolg mit drei wichtigen Punkten ins Eichsfeld zurück.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball