Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Sparta siegt im Neunmeterschießen

Hallenfußball Sparta siegt im Neunmeterschießen

Es waren höherklassige und im laufenden Ligabetrieb besser platzierte Mannschaften am Start. Das Hallenfußballturnier für B-Juniorenteams des JFV Göttingen in der Sparkassen-Arena hat dann aber die Landesliga-Vertretung von Sparta gewonnen, die in ihrer Spielklasse nach der ersten Halbserie auf Rang fünf liegt.

Voriger Artikel
ESV Rot-Weiß holt sich Turniersieg in Adelebsen
Nächster Artikel
Eckermann will mit neuen Elf angreifen

Vorweihnachtliche Bescherung: Spartas B-Junioren erhalten für den Sieg einen Pokal und Mobiltelefone.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Im Neunmeterschießen des JFV-Wintercups setzte sich das Team von Andreas Heimbüchel/Mirko Mücke zwar glücklich, aber durchaus verdient gegen die Mannschaft des Gastgebers durch.

In der Vorrunde des stark besetzten Turniers kamen in der Gruppe A der KSV Hessen Kassel und die zweite Vertretung des JFV Göttingen weiter. In der Gruppe B erreichten die erste Mannschaft des JFV als Gruppensieger und Sparta das Halbfinale. Mit 81 Toren in den 20 Vorrunden-Spielen waren die Teams trotz der Leistungsdichte sehr offensiv ausgerichtet.

Im ersten Halbfinale besiegte Sparta nach anfänglichem Abtasten unter dem Jubel des eigenen Anhangs das Team des KSV Hessen Kassel deutlich mit 7:0. Im zweiten Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen der beiden JFV-Teams. Beide schenkten sich nichts. Auch die beiden besten Torschützen der Vorrunde – Erman Sas (6 Tore) und Fabian Winter (5) – konnten keine Entscheidung in der regulären Spielzeit herbeiführen. Somit wurde dieses Halbfinale durch Neun-Meter-Schießen entschieden. Die zweite Vertretung, die in der Gruppe A den zweiten Platz belegt hatte, siegte am Ende glücklich und zog ins Finale gegen den Stadtkonkurrenten vom Greitweg ein.

Auch das Endspiel musste dann per Neunmeterschießen entschieden werden. Hier hatten die jungen Sparta-Akteure die besseren Nerven und trafen souverän, während den Spielern des JFV lediglich ein Treffer gelang. Spartas Spieler freuten sich nicht nur über den Siegerpokal, sondern auch über je ein neues Mobiltelefon vom Sponsor Mobilcom-Debitel-Shop Göttingen. Das vom NFV auf Verbandsebene geforderte faire Verhalten der Trainer wurde gemäß der Turnierordnung von allen Übungsleitern trotz oftmals kniffliger Schiedsrichterentscheidungen insgesamt vorbildlich umgesetzt.

oh/kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball