Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Spartas A-Junioren müssen auf Önder verzichten

Nachwuchs Spartas A-Junioren müssen auf Önder verzichten

Spartas A- und B-Junioren sind in den Nachwuchs-Fußballligen am zurückliegenden Spieltag leer ausgegangen. Dagegen vermeldeten die Teams des JFV Göttingen Erfolgserlebnisse.

Voriger Artikel
SVG Göttingen feiert in Pokal und Liga Kantersiege
Nächster Artikel
Bezirksliga: Spartas Spielertrainer schießt gegen Seeburg beide Tore
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. A-Junioren-Landesliga: JFV Northeim – Sparta 2:1 (1:1). Im Spitzenspiel waren die Gastgeber darauf aus, den Rückstand auf den Tabellenführer zu verkürzen. Danach sah es allerdings in der Anfangsphase nicht aus, als Paramarajah den Abpraller eines Önder-Schusses nutzte und die Führung erzielte.

Durch einen individuellen Fehler glichen die Northeimer aus. Kurz nach der Pause hatte Paroglu die Chance, Sparta wieder in Führung zu bringen, stattdessen fiel wenig später das 2:1 für den JFV. Der verteidigte dann den Vorsprung gegen die nun permanent anrennenden Göttinger geschickt.

„Mit der Brechstange geht es einfach nicht“, bilanzierte Trainer Joannis Spiroudis. Noch schwerer als die Niederlage wiegt die Tatsache, dass Önder wegen eines Mittelfußbruches, den er sich im Spiel zugezogen hat, bis zum Saisonende ausfällt.

Tore: 0:1 Paramarajah (9.), 1:1, 2:1 Iskan (36., 60.).

B-Junioren-Landesliga: Sparta – Tuspo Petershütte 1:5 (1:2). An diesem Tag war gegen die Gäste aus nichts zu holen. Die Greitweg-Elf hatte in den ersten 20 Minuten die Chance, mit zwei Toren in Führung zu gehen. Nach dem Führungstreffer der Gäste durch einen Freistoß spielten die Akteure um das Trainerduo Mücke/Heimbüchel sehr lustlos.

Viele Zweikämpfe gingen verloren und die Pässe kamen nicht mehr an. Nach dem 0:2-Rückstand erzielte Marcel Heimbüchel noch den Anschlusstreffer.

B-Junioren-Bezirksliga: MTV Wolfenbüttel – JFV Göttingen 0:1 (0:0). In einer turbulenten ersten Halbzeit erspielten sich beider Mannschaften zahlreiche Gelegenheiten, um das Führungstor zu erzielen. Nach der Pause verließen den Gastgeber allmählich die Kräfte, der JFV wurde immer offensiver und erspielte sich erneut zahlreiche hochkarätige Chancen.

Ein Spieler aus der U-15-Mannschaft des JFV, Mathis Ernst, war es schließlich, der nach einem Solo, bei dem er auch den Wolfenbütteler Keeper ausgespielt hatte, zum 1:0 (72.) einschob. Trainer Volker Kleinert war zufrieden: „Es hat Spaß gemacht. Jeder hat für jeden gekämpft. Alles in allen eine Top-Mannschaftsleistung.“

C-Junioren-Landesliga: JFV Göttingen – VfB Peine 2:0 (1:0). Der JFV war das bestimmende Team, konnte seine spielerische Überlegenheit allerdings nicht konsequent vor dem Tor der Gäste umsetzen. Nach der knappen Pausenführung wurde die Partie in der zweiten Hälfte zerfahrener, erneut ließen die Göttinger hochkarätige Chancen aus, ehe sieben Minuten vor dem Abpfiff das 2:0 fiel. Co-Trainer Deike attestierte seiner Mannschaft eine „durchschnittliche Leistung“.

Tore: 1:0 Hühold (32.), 2:0 Degenhardt (63.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brämer trifft zum Sieg
Auf Tuchfühlung: Radolfshausens Henrik Schulze-Niehoff (rechts) bedrängt Pferdebergs Abwehrspieler Simon Sürig.

Die B-Junioren der JSG Pferdeberg haben das Derby in der Fußball-Bezirksliga bei der JSG Radolfshausen mit 2:1 (1:1) für sich entschieden und bleiben dem Tabellenführer BVG Wolfenbüttel damit weiter dicht auf den Fersen. Jonas Brämer erzielte acht Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für die Mannschaft von Ludger Wüstefeld, der anschließend von einem „glücklichen Arbeitssieg“ sprach.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball