Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stehl beendet Spartas Heimmisere

Fußball-Bezirksliga Stehl beendet Spartas Heimmisere

Es geht also doch zu Hause. Dank des dreifachen Torschützen Alexander Stehl kann Sparta den Heimfluch in der Fußball-Bezirksliga nun wohl ad acta legen. Und die Erleichterung darüber und über den souveränen 5:2 (2:1)-Sieg im Derby gegen den TSV Bremke/Ischenrode war besonders Sparta-Trainer André Metenyszyn anzusehen.

Voriger Artikel
Schmiedekind: „Meine Jungs geben nie auf“
Nächster Artikel
4:1: SSV Nörten stoppt Negativserie

Kecker Dominator: Spartas Alexander Stehl erzielt im Derby gegen Bremke/Ischenrode drei Tore zum 5:2-Erfolg.

Quelle: Pförtner

Göttingen . Selbst das späte 5:2 durch Kevin Müller (90.+3) bejubelte er euphorisch, obwohl die Partie zu diesem Zeitpunkt längst entschieden war.

Gästecoach Ralf Stieg war hingegen bedient: „Wir haben direkt vor und nach der Halbzeit geschlafen und dadurch alles verspielt.“ Die Defensiv-Taktik der Gäste war bis Sekunden vor dem Pausenpfiff effektiv. Die Platzherren wussten sich nur mit hohen Bällen zu helfen, waren in den ersten 20 Minuten ausschließlich über links gefährlich.

Dann schlug Matchwinner Stehl aber ein zweites (45.) und drittes Mal (48.) zu und zerstörte alle Hoffnungen des TSV auf ein Remis. Das 3:1 erzielte Stehl nach tatkräftiger Mithilfe von Bremkes Keeper Jannik Heise, der einem Spartaner Steilpass völlig sinnfrei entgegenlief und vom mit großem Vorsprung gestarteten Goalgetter nur umkurvt werden musste.

Die Gäste mussten nun ihr System umstellen, agierten nach der Einwechselung von Björn Denecke mit zwei Spitzen. Mehr als ein paar Fernschüsse sprangen gegen die kompakte Abwehr der Gastgeber aber auch in Überzahl – gelb-rot gegen Hadir Zani (65.) – nicht mehr heraus. „Das war schon ganz ordentlich“, freute sich Metenyszyn über den Sieg und das temporeiche Offensivspiel in der zweiten Hälfte.

Sparta : Feddern – Huck, Schwarze, Witschewatsch, Reinhardt – Zani, Karanovic – Konrat (79. Müller), Stehl (65. Matezki), Braczkowski (85. Jamal) – Weiss. – TSV: Heise – Linne, Melzer, Kommisin, Aschenbrand (56. Schröder) – F. Kobold, Dierks, Wendhausen, Wittkowski, Beushausen (56. Denecke) – Wille (79. J. Kobold).
Tore : 1:0 Stehl (24.), 1:1 Wille (34.), 2:1/3:1 Stehl (45./48.), 4:1 Weiss (78.), 4:2 Schröder (88.), 5:2 Müller (90.+3).

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball