Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
2013 24. Sparkasse & VGH-Cup: Eröffnungstag in der Lokhalle
24. Sparkasse & VGH-Cup: Eröffnungstag in der Lokhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.01.2013
Souveräner Sieg beim Turnierauftakt: Hannover 96 um Can Tuna (2.v.l.) bezwingt den TSV Nesselröden mit Aaron Rittmeier (r.) 4:0. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

2600 Zuschauer – so viele wie nie am Eröffnungstag in der 24-jährigen Turniergeschichte – wollten sich das Spektakel in der 2700 Besucher fassenden Lokhalle nicht entgehen lassen.

Auf die kleine Sensation, Siege der Außenseiter aus der Region gegen den Nachwuchs europäischer und deutscher Spitzenklubs, warteten die Fans diesmal vergeblich. Um so euphorischer feierten sie die einzige dicke Überraschung des ersten Vorrundenspieltages: das 1:1 des JFV Northeim gegen Turnierneuling AZ Alkmaar durch den Ausgleichstreffer von Oliver Kerl in der dritten Minute. In der Folge hatten die Northeimer gegen die verunsichert wirkenden Niederländer deutlich mehr vom Spiel, nutzten aber ihre Chancen nicht.

Die übrigen Topteams, die gestern im Einsatz waren, gaben sich keine Blöße. Neben Bundesliga-Spitzenreiter Wolfsburg, der in den beiden vergangenen Jahren jeweils gegen Sparta gestolpert war, diesmal von Beginn hoch konzentriert ins Turnier ging und mit dem gestern sechsmal erfolgreichen Schweizer Nationalspieler Albion Avdijaj über einen Torjäger von internationalem Format verfügt, lösten auch Hannover 96 und Fulham FC aus England ihre Pflichtaufgabe souverän.

Am Donnerstag, 10. Januar, startete zum 24. mal das internationale U-19-Hallenfußball-Turnier um den Sparkasse    &    VGH-Cup. Eindrücke vom ersten Spieltag.

Für Sparta wirkte die 0:7-Klatsche gegen Wolfsburg offenbar als Wachmacher. Von den dann folgenden Gegnern aus dem Göttinger Raum ließ sich der Landesligist nicht überraschen. „Das war schon viel besser“, freute sich Trainer Esmir Muratovic nach dem 4:1 gegen die SG Werratal und dem 5:0 gegen die JSG Friedland/Bremke.

Als „für das erste Spiel okay“ stufte Hans-Jörg Ehrlich, Trainer des JFV Göttingen, den 4:0-Auftakt seiner Mannschaft gegen  die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen ein. „Der neue Rasen ist noch ein wenig stumpf, daran mussten sich meine Spieler erst einmal gewöhnen. Dann aber ließ es ganz ordentlich.“ Mit fünfmal Hallentraining pro Woche habe sich seine Mannschaft auf das Turnier vorbereitet.

„Wir haben 23 fast gleichwertige Spieler. Zwölf von ihnen habe ich heute eingesetzt. Die anderen kommen am Freitag zum Zuge.“ Anders als sein Trainerkollege Arunas Zekas möchte Ehrlich kein Turnierziel formulieren: „Das Wichtigste ist, dass wir Spaß haben.“

FLIPPOTHEK-GRUPPE

REWE-GRUPPE

Gr. Ellershausen – JSG Radolfsh
JFV Göttingen – Gr. Ellershausen
Gr. Ellershausen – FC Grone
Radolfshausen – JFV Göttingen

2:1
4:0
3:4
2:2

Hannover 96 – TSV Nesselröden
JSG Rotenberg – Rhume/Oder
Nesselröden – JSG Rotenberg
SG Rotenberg – Hannover 96
Hannover 96 – SC Hainberg
JFV Rhume/Oder – SC Hainberg

4:0
3:2
2:5
1:4
3:0
0:1

COCA-COLA-GRUPPE

TSB-BETON-GRUPPE

VfL Wolfsburg – Sparta Göttingen
Friedland/Bremke – VfL Wolfsburg
Sparta – SG Werratal
SG Werratal – VfL Wolfsburg
AZ Alkmaar – JFV Northeim
JSG Friedland/Bremke – Sparta
Friedland/Bremke – AZ Alkmaar
JFV Northeim – Friedland/Bremke

7:0
0:3
4:1
2:7
1:1
0:5
0:4
6:1

Hebenshaus./Werra – Fulham FC
Fulham FC – Bollens./Schoning

1:6
5:1

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige