Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tochter von Bruce Springsteen beim Burgturnier in Nörten

Springreiten Tochter von Bruce Springsteen beim Burgturnier in Nörten

Sie ist „Born in the USA“, und ihr Vater heißt Bruce Springsteen: Die 22-jährige Jessica Springsteen dürfte bei der 35. Auflage des Burgturniers vom 23. bis 26. Mai die einzige Teilnehmerin sein, die nicht ausschließlich wegen ihrer reiterlichen Leistungen populär ist.

Nächster Artikel
Hardenberg Klassika: Festival für Gartenkunst und Lebensart

Stolze Eltern und eine US-amerikanische Amazone: Bruce Springsteen, seine Ehefrau Patti Scialfa und Tochter Jessica (von links).

Quelle: Getty Images

Nörten. Dabei rangiert sie in der Weltrangliste auf einem respektablen Platz 179. „Ich finde es nicht nur schön, dass sie teilnimmt. Sie hat durchaus Chancen, in einzelnen Prüfungen vorn dabei zu sein“, sagt Kaspar Funke vom Mitveranstalter Escon Marketing über die Tochter der lebenden Rocklegende Bruce Spring-steen, genannt Boss.

Anders als der Rest der Familie habe sie kein Talent für Musik , sagt die Amazone, die in Los Angeles das Licht der Welt erblickte, über sich selbst. Zum ersten Mal saß sie als Fünfjährige auf dem Pferd. Mit 16 Jahren gewann sie in New York das Finalspringen einer Serie für besonders talentierte Reiter unter 18 Jahren.

Im Jahr darauf siegte sie bei den U-18-Nordamerikameisterschaften, und im vergangenen Jahr nahm sie das erste Mal als Seniorenreiterin an einem Nationenpreis teil. Der Weg von Jessica Springsteen führt steil bergauf.

„Sie ist so einzustufen, dass sie zum erweiterten Kader der Weltreiterspiele gehört“, sagt Funke über die 22-Jährige. „Sie hat durchaus das Ziel, für die USA an Championaten teilzunehmen.“ Erfolgsfaktoren seien, dass sich die US-Amerikanerin guten Trainern untergeordnet habe und über gute Pferde verfüge.

Man könnte auch von sehr guten Pferden sprechen, die von Vater Bruce Springsteen – geschätztes Vermögen Ende 2012: 200 Millionen US-Dollar – finanziert wurden.

Jessica Springsteen hat drei Spitzenpferde

Kurz nach den Olympischen Spielen in London im vergangenen Jahr wechselte Vindicat, das Pferd des Mannschafts-Goldmedaillen-Gewinners Peter Charles (Großbritannien), in den Besitz von Jessica Springsteen. Im vergangenen März folgte das Spitzenpferd des irischen Nationenpreis-Siegers Darragh Kerins – die zwölfjährige Stute Lisona wurde von Bruce Springsteen für mehr als eine Million Euro erworben.

„Die Springpferde kosten heute ein abenteuerliches Geld“, sagt Funke. Es sei keine Ausnahme mehr, dass der Preis für ein Spitzenpferd im siebenstelligen Bereich liegt. „Seit die Reiter aus Asien mit an Bord sind, wird extrem investiert. Die Kandidaten für Championate gehen beispielsweise in diese siebenstelligen Bereiche.“

Zusammen mit dem 15-jährigen Vornado van den Hoendrik hat Jessica Springsteen nun drei Spitzenpferde beisammen. Sie trainiert bei Mannschaftsolympiasiegerin Laura Kraut (USA), die ebenfalls unter der Burgruine zu sehen sein wird. Jessica Springsteen ist das zweite Kind und die einzige Tochter von Vater Bruce und dessen Ehefrau, der Sängerin Patti Scialfa.

Ob die Eltern ihre Tochter in Nörten anfeuern, steht noch nicht fest. „Natürlich würde ich mich freuen, wenn er käme, aber ich gestalte nicht seinen Zeitplan“, sagt Funke über den Boss. Eine eindeutige Absage hört sich anders an.

Von Eduard Warda

Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
35. Auflage
Ehrengast bei der Pressekonferenz: Angelina Herröder – hier mit Pico‘s Boy – startet beim Burgturnier.

Das hochwertigste Starterfeld der vergangenen Jahre versprechen die Organisatoren des 35. Burgturniers. Carl Graf von Hardenberg und Kaspar Funke von der Escon Marketing legten den Fokus bei der Abschluss-Pressekonferenz für das vom morgigen Donnerstag bis zum Sonntag andauernden Springturnier auf die teilnehmende Springreiter-Elite und die wirtschaftliche Basis.

mehr
Hardenberg Burgturnier 2017: Impressionen
Hardenberg-Burgturnier 2016
Hardenberg Klassika Gartenmarkt