Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Haas schießt Tor aus 45 Metern

TSV Landolfshausen Haas schießt Tor aus 45 Metern

„Ich habe nicht gedacht, dass ich so weit schießen kann“: Das sagt Sascha Haas, 26-jähriger Mittelfeldspieler des Fußball-Bezirksligisten TSV Landolfshausen. Hass setzte am Mittwochabend beim 4:0-Erfolg des TSV beim TSV Wulften den Schlusspunkt mit einem Treffer aus 45 Metern Entfernung.

Voriger Artikel
Gregor Fiedler Topscorerer des TVG Gieboldehausen
Nächster Artikel
Max, der Teamplayer

Sascha Haas

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. „Der Abschlag des Torwarts ist ihm über den Spann gerutscht“, berichtet Haas. „Ich habe den Ball angenommen und ohne groß nachzudenken abgezogen. Ich denke, ich habe ihn ganz gut getroffen“ – so gut, dass er über den Keeper hinweg ins Tor flog.

Haas kommt aus Lutter in der Nähe von Goslar. Sein Heimatverein nennt sich SV Neuwallmoden, später wechselte er nach Rammelsberg. Zu Beginn dieser Saison schloss sich der dribbel- und laufstarke Akteur dem TSV Landolfshausen an – und startete mit einer Niederlagenserie.

„Am Anfang hatten wir viele neue Spieler, und wir haben etwas gebraucht“, sagt Haas. Nach einer Sitzung habe man dann aber an einem Strang gezogen, und es ging los mit der Erfolgsserie.

Am TSV schätzt er die lockere Atmosphäre. „Bis auf zwei Ausnahmen sind wir eine reine Studentenmannschaft. Viele trifft man auf dem Campus wieder.“ Haas selbst studiert Wirtschaftspädagogik und Sport. Im Anschluss geht er vielleicht als Referendar an eine Berufsschule.

Haas ist im vierten Semester und bleibt damit dem TSV noch einige Zeit treu – genauso wie Bayern München und Eintracht Braunschweig, seinen Lieblingsvereinen. Wenn die Klubs in der nächsten Saison aufeinandertreffen, will er sich „in die neutrale Ecke setzen“.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel