Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nikolas Grolig: Glücklich mit dem Ball in der Hand

Sportler der Woche Nikolas Grolig: Glücklich mit dem Ball in der Hand

„Ein toller Kreisläufer, eine klasse Partie, ein riesen Kompliment“:  So lobte Trainer Frank Mai von Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt nach dem jüngsten 32:24-Sieg über den MTV Warberg sein 20-jähriges Nachwuchstalent  Nikolas Grolig. Kein Wunder: „Wenn der Junge einen Ball in der Hand hat, dann ist er einfach glücklich“, weiß auch Vater Alex Grolig.

Voriger Artikel
Meik Hann: Karte Sprint ausgespielt
Nächster Artikel
Sportler der Woche: Björn Denecke trifft fünfmal

Jonas Kunze (r.)

Quelle: Kunze

Duderstadt. „Mit sechs oder sieben Jahren bin ich damals mit Freunden zum Training mitgegangen, und das hat großen Spaß gemacht“, erinnert sich „Niko“ – wie er liebevoll von Freunden genannt wird – an die Anfänge einer bisher erfolgreichen Laufbahn.

 Am vergangenen Sonnabend musste er für den erkrankten Kreisläufer Daniel Müller kurzfristig in die Bresche springen und erhielt dafür Bestnoten. Sechs sehenswerte Tore gegen Warberg und damit 27 Treffer  bis dato: „Ich war einfach gut drauf“, meinte der ehrgeizige Duderstädter recht bescheiden. „Der Junge wird noch kommen, ob am Kreis oder auf Linksaußen“, prophezeite Trainer Mai dem Talent eine positive Zukunft.

„Nikolas hat in den letzten Wochen und Monaten eine richtig gute Entwicklung genommen. Die kann man noch ausbauen. Der Junge ist noch lernfähig.“ 

Als mittelfristiges Ziel träumt „Niko“ von „höherklassigem Handball“ und meint damit die 3. Liga „oder sogar eines Tages die 2. Liga.“ Ein großes Vorbild hat Nikolas Grolig schon, den heute 42-jährigen schwedischen Weltklasse-Handballer Stefan Lövgren. Aber erst einmal bleibt „Niko“ dem TV Jahn („ich fühle mich dort sehr wohl“)  für ein weiteres Jahr erhalten. „Ebenso wie sein jüngerer Bruder Valentin“,  bestätigte auch Trainer Frank Mai.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel