Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Tour d’Energie: Alle Plätze sind vergeben

Startplätze Göttinger Tour d’Energie: Alle Plätze sind vergeben

Gut zwei Monate vor dem Start der Tour d’Energie von den Terrassen ist die siebte Auflage des Jedermann-Radrennens komplett ausgebucht. 2700 Fahrer werden sich am Sonntag, 8. Mai, auf die beiden Strecken machen, 2000 von ihnen haben die lange Distanz über 82 Kilometer gewählt.

Nächster Artikel
Metalltafeln zeigen Verlauf der Tour d’Energie 2011

Startplätze alle vergeben: Tour d'Energie 2011

Quelle: Pförtner

Göttingen. Damit schreibt die Tour d’Energie von den Terrassen Geschichte:

Nur zwei Monate nach Anmeldebeginn ist kein Startplatz mehr zu haben. Nur noch wenige Schulmeldungen stehen aus. Etwa 70 Interessenten befinden sich schon auf der Warteliste. Ausgebucht war die Rundfahrt auch bereits in den vergangenen beiden Jahren, allerdings erst zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt.

„Wir haben geahnt, dass das Interesse groß sein wird, aber mit so vielen frühen Meldungen haben wir angesichts des Wetters in den vergangenen Wochen nicht gerechnet“, sagt Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF). Die GoeSF organisiert zum siebten Mal gemeinsam mit dem Radsportverein Tuspo Weende das Jedermannrennen. Das Organisationsteam habe es nun ein „klein wenig leichter“ bei der Vorbereitung. „Viele Fragen der Teilnehmer können schon jetzt beantwortet werden.“

Nicht nur Fahrer aus der Region

Den 8. Mai haben sich nicht nur Rennradfahrer aus der Region rot im Kalender angestrichen, wobei der heimische Postleitzahlen-Bereich „37“ am stärksten vertreten ist. Auch aus Nordhessen und dem Raum Hannover kommen sehr viele Fahrer, traditionell stark gefragt sei das Rennen auch bei den Hamburger Radsportfans. Einen internationalen Anstrich erhält die Tour d’Energie von den Terrassen durch Starter aus den Niederlanden, Frankreich und England.

„Die Strecken, die wir anbieten, zählen zu attraktivsten Deutschlands. Beide Rundkurse führen durch das Göttinger Umland, bieten abwechslungsreiche Herausforderungen mit vielen Höhenmetern und somit anstrengenden Steigungen und rasanten Abfahrten“, sagt Frey. „Mit dem Segment Jedermann-Rennen liegen wir voll im Trend. Da gibt es eine mächtige Entwicklung“, hat der GoeSF-Geschäftsführer im Gespräch mit anderen Organisatoren der Rennserie um den German-Cycling Cups festgestellt.

Nächster Artikel
Video von der Tour d'Energie 2013

Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug