Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 1. SC 05 unterliegt Heesseler SV mit 1:2
Sportbuzzer Sportmix Regional 1. SC 05 unterliegt Heesseler SV mit 1:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 12.05.2015
Ohne Fortune gegen Heesseler SV: 05-Torjäger Finn Daube. Quelle: Theodora da Silva
Anzeige
Göttingen

„Wir sind auf einen extrem starken Gegner getroffen“, betonte Co-Trainer Yannick Schade, der den erkrankten Chefcoach Arunas Zekas vertrat. Die ersten 25 Minuten dominierten die spielerisch überzeugenden Göttinger gegen die Gäste aus dem Stadtteil von Burgdorf, berichtete Schade. „Wir haben uns auf das Mittelfeldpressing und Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff fokussiert, was wirklich fantastisch funktioniert hat“, sagte der 26-Jährige. Der 1:0-Führungstreffer durch Giulian Thunert sei dennoch etwas glücklich gefallen, weil SV-Torwart Jonas Ratha patzte.

Nun versäumten es die 05er laut Schade, den Druck aufrecht zu erhalten. Heeßel übernahm erneut die Kontrolle und bestrafte die Göttinger durch „Doppelpacker“ Serhat Ediz. Dessen erstes Tor sei nach einem „ganz tollen Angriff“ gefallen. „Der war praktisch nicht zu verteidigen“, gab Schade zu. „Ärgerlich war das 1:2 kurze Zeit später, denn da haben wir uns einen unglücklichen Querschläger im Aufbauspiel geleistet.“

Nach dem Seitenwechsel verzeichneten beide Mannschaften jeweils eine Torchance. Zählbares sprang für die Platzherren nicht mehr heraus. „Angesichts der tabellarischen Platzierung des Heesseler SV ist uns eine sehr ansprechende Leistung gelungen, die leider nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Das ist schade“, so Schade. Bei sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge sieht der Co-Trainer keine Gefahr für 05: „Wenn wir unsere Leistung vernünftig abrufen, haben wir da unten nichts verloren.“ – Tore: 1:0 Thunert (14.), 1:1, 1:2 Ediz (39., 42.).

Von Rupert Fabig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paukenschlag bei den Veilchen-Ladies der BG 74: Trotz der erfolgreichsten Saison seit der Rückkehr in die 2. Damenbasketball-Bundesliga vor vier Jahren werden die Verträge mit Trainer Ondrej Sykora sowie seiner Assistentin und Ehefrau Zuzana Polonyiova völlig überraschend nicht verlängert. Offenbar ist es zu einem Zerwürfnis zwischen Mannschaft und Coach gekommen.

12.05.2015

Am vorletzten Spieltag hat sich die HSG Plesse-Hardenberg als Dritter der Handball-Verbandsliga mit einem klaren 43:19 (22:12) gegen den SV Altencelle vom eigenen Publikum verabschiedet. Vor dem 17. Saisonsieg galt die Laudatio dem scheidenden Trainer Jens Wilfer (43), der ab der kommenden Saison den Frauen-Drittligisten HSG Osterode betreuen wird.

12.05.2015

Frust und Freude in der Frauenhandball-Oberliga: Absteiger Geismar und Rosdorf-Grone verabschieden sich vom eigenen Publikum mit Siegen. Plesse-Hardenberg verliert Spiel und Platz drei.

11.05.2015
Anzeige