Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
13. Eichsfelder Silvesterlauf setzt auf Bewährtes

LG Eichsfeld 13. Eichsfelder Silvesterlauf setzt auf Bewährtes

Das Derby in der Handball-Landesliga der männlichen B-Jugend hatte keinen Sieger. HG Rosdorf-Grone und der MTV Geismar trennten sich 28:28. Bei den A-Mädchen setzte sich im Kreisduell der TSV Landolfshausen gegen die HG durch.

Voriger Artikel
MTV-Dritte im Angriff variabel
Nächster Artikel
Knapp am Sieg vorbei

Schenken sich nichts: HG-Spieler Jannick Burgdorf (l.) und Geismars Fabian Teune im B-Jugend-Derby.

Quelle: Theodoro da Silva

Weibliche A-Jugend

Göttingen. HG Rosdorf-Grone II –  TSV Landolfshausen 17:27 (7:14). Im zweiten Duell dieser beiden Teams in der laufenden Saison stand die HG-Abwehr dieses Mal besser. Die Gastgeberinnen hielten bis Mitte der ersten Halbzeit gut mit, dann schlichen sich technische Fehler ein und Landolfshausen erhöhte über Tempogegenstöße den Vorsprung bis zur Pause auf 14:7. Auch in dieser Partie fehlte der HG wieder eine konstante Angriffsleistung und die Cleverness im Aufbauspiel.

Tore HG: Umlauf (1), Schneller (4), Frenzel (1), Hoffmann (2/1), Jacobs (3/1), Trippler (3), Wahle (1), Wenderoth (2). TSV: n. gem.

TSV Adelebsen – Northeimer HC 19:26 (12:10). Mit der Hinspiel-Pleite im Hinterkopf und dem Erfolg vom vorangegangenen Spieltag, hatte sich der TSV auch für dieses Duell viel vorgenommen. Von der ersten Minute an waren die Spielerinnen hellwach, führten früh mit fünf Toren. Northeim setzte nach und erhöhte das Tempo im Angriff. Es wurde auf beiden Seiten viel geworfen, aber auch viel verworfen.

Was nicht in der Deckung hängen blieb, vereitelten die Torleute. Nach Wiederanpfiff betrug der TSV-Vorsprung zeitweise wieder fünf Tore, doch in der 53. Minute gelang dem NHC der Ausgleich. In der Schlussphase fehlten Adelebsen Kraft und Alternativen im Angriff.

Tore TSV: Ilse (6/4), ter Fehr (5/1), Otte (3), Zahlmann (2), Göke (1), Scharberth (1), Riemenschneider (1).

Männliche A-Jugend

HSG Nord Edemissen – MTV Geismar 26:25. Von dieser knappen MTV-Niederlage gab es keinen Bericht.

Männliche B-Jugend

HG Rosdorf-Grone – MTV Geismar 28:28 (14:11). Vom Start weg wurde sich auf beiden Seiten nichts geschenkt. Die Führung auf der einen Seite wurde auf der anderen sofort egalisiert und anders herum. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit bekam die Heimsieben das Spiel besser in den Griff und konnte sich absetzen. Die HG startete schwach in die zweite Halbzeit, durch Unkonzentriertheiten wurde der Vorsprung vergeben und Geismar schloss wieder auf.

Keinem Team gelang es, sich um mehr als zwei Treffer abzusetzen. Die Emotionen kochten ein ums andere Mal hoch. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden.

Tore HG: Burgdorf (10), Herthum (4), Fay (1), Donth (9), Mündemann (1), Hornig (3). MTV: nicht gemeldet.

Weibliche B-Jugend

HG Rosdorf-Grone – JSG Wittingen/Stöcken 27:19 (10:10). Die Gäste gingen in Führung (1:0/4.), aber die HG bestimmte anschließend das Spiel (10:7/21.). Das Abwehrverhalten der HG war vorbildlich. Torhüterin Petersen parierte stark. Dennoch glich die JSG bis zur Pause aus. Danach setzte die HG den Gast mit Tempohandball unter Druck. Nach dem zwischenzeitlichen 14:14 lief das Angriffsspiel der Gastgeberinnen auf vollen Touren (20:16/42.). Dank einer starken Mannschaftsleistung spielte die HG über 22:17 (42.) schließlich ein souveränes Endergebnis heraus.

Tore HG: Frenzel (4), Hardege (1), Hogrefe (5), Hummerich (9/1), Gutenberg (8/2).

MTV Geismar – Northeimer HC 15:28 (9:11). Beide begannen konzentriert und druckvoll, die Geismaranerinnen ließen sich nicht abschütteln. Mitte der ersten Halbzeit wurde wieder die Abschlussschwäche des MTV deutlich, gleichzeitig ließ die Konzentration in der Abwehr nach. So setzte sich Northeim auf 10:6 ab. Trainerin Mugames nahm eine Auszeit, die Mädels kämpften sich auf 8:10 heran.

Als Hille versuchte, eine Northeimerin beim Tempogegenstoß am Torabschluss zu hindern, sah sie nach einem Zusammenprall, der glücklicherweise ohne Verletzungsfolgen blieb, die rote Karte. Der Schock saß tief, Northeim zog davon (14:9). In der zweiten Halbzeit lief dann für Geismar nicht mehr viel zusammenste setzten sich souverän durch.

Tore MTV: n. gem.

Männliche C-Jugend

MTV Geismar – MTV Braunschweig 39:13 (20:4). Schon in den ersten zehn Minuten zeigten alle MTVer, dass an diesem Tag der Gastgeber die sowohl körperlich als auch spielerisch bessere Mannschaft stellte. So verlief das Spiel über 8:0, 13:1 bis zum Halbzeitstand von 20:4 souverän für die Hausherren. Nach dem Wechsel ließen die Geismaraner in der Abwehr etwas mehr zu.

Tore MTV: Kazmaier (10), Rust (8), Lutze (7), Schweer (5), Knorr (4), Schultz (2), Winkelmann (2), Busch (1).

Weibliche C-Jugend

MTV Geismar – JSG Münden/Volkmarshausen 17:9 (8:3). Geismar stand in der Abwehr sicher, und auch im Angriff lief es rund (6:1, 8:2). Auch wenn die JSG  nach der Pause auf 9:7 verkürzte, ließ Geismar nichts anbrennen und gewann verdient. Ein Sonderlob verdiente sich Torfrau Sara Köhler, die einen tollen Tag erwischt hatte.

Tore MTV: Schlosneck (1), Meesenburg (2), Hindahl (1), Lohmann (3), Neuffer (6/1), Kazmaier (1), Schütze (2), Gerberding (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Regionsliga

Die Regionsliga-Handballer des MTV Geismar III haben ihr Heimspiel gegen die HSG oha II mit 28:25 (15:12) gewonnen. Wie in der Hinrunde zeigte sich der MTV im Angriff variabel und treffsicher und führte schnell (10:6).

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 21:03 Uhr

Auch bei Fußball-Oberligist SVG Göttingen dreht sich langsam das Personalkarussell. Lucas Duymelinck wird den Verein in der Winterpause definitiv verlassen. Er geht zurück nach Nörten-Hardenberg", bestätigte Abteilungsleiter Thorsten Tunkel am Donnerstag. Grund sei die berufliche Belastung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen