Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 1500 Zuschauer von „Romeo und Julia“ begeistert
Sportbuzzer Sportmix Regional 1500 Zuschauer von „Romeo und Julia“ begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 02.11.2009
Neues Outfit und neue Choreografie: Die Standard-Formation begeistert ihr Publikum. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

Enge Bilder, fließende Übergänge, schnelle Bilderwechsel und dynamisches Tanzen bestimmen die neue Choreografie des Göttinger A-Teams. 1500 begeisterte Zuschauer in der voll besetzten Godehardhalle feierten das Team bei der Präsentation am Sonntagabend mit tosendem Applaus.

„Wir sind einfach nur glücklich“, zeigten sich die Teamsprecher Gesa Ringe und Kai Feldhusen nach der gelungenen Premiere erleichtert. Dem emotional vorgetragenen Thema entsprechend begeisterten die jungen Damen mit ihren neuen roten, jeweils mit rund 3000 Strasssteinen besetzten Ballkleidern. Der Glitzerschmuck war vom Team in mühseliger Handarbeit selbst aufgeklebt worden.
„Wir haben wieder eine super Truppe mit einigen neuen Leuten, die sich hervorragend integriert haben, ein tolles Umfeld sowie ein starkes Trainerteam. Jetzt liegt es in unserer Hand, bei der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig zu überzeugen“, blickte Teamsprecher Kai Feldhusen noch am Abend der Premiere in die nahe Zukunft. Die Idee zum Thema „Romeo und Julia“ hatte Anke Poppinga aus dem Göttinger Trainerstab.

Jung, aber Turniererfahren

Gemeinsamkeit, Motivation und Spaß: Faktoren, die das junge A-Team des TSC Schwarz-Gold mit den Funken der Begeisterung auch gekonnt in die neue Choreografie einfließen lässt. Die junge, dynamische A-Mannschaft des Tanzsportteams (Durchschnittsalter 19,7 Jahre), das einer Kooperation aus ASC 46, TSC Schwarz-Gold und der Tanzschule Krebs ist, schafft es, mit ihrer modernen Interpretation des Themas „Romeo und Julia“ neue Wege im Formationstanzsport zu gehen. Davon ist jedenfalls Cheftrainer Markus Zimmermann überzeugt. „Eine sehr geringe Fluktuation in den vergangenen Jahren hat eine feste Mannschaft entstehen lassen, die trotz ihres jungen Alters zwischen 16 und 23 Jahren bereits sehr viel Turniererfahrung nachweisen kann“, hebt Zimmermann das hohe Niveau der Standard-A-Formation, die bereits im zweiten Jahr in der 1. Bundesliga startet, hervor.
Und das weiß auch der „Tanzspiegel“ das Fachorgan des Deutschen Tanzsportverbandes, entsprechend zu würdigen. Er hat unter anderem das Göttinger A-Team für die Wahl zur „Mannschaft des Jahres“ vorgeschlagen. Und so fanden am Abend der Präsentation nicht nur die Stimmzettel reißenden Absatz, auch die Nachfrage auf die über 2000 Karten für das Bundesliga-Turnier am 6. Februar 2010 in der Godehardhalle ist groß. Rund die Hälfte der Tickets, die es auch in der Tanzschule Krebs gibt, sind bereits vergriffen.

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg hat mit dem 27:25 (13:15)-Sieg gegen den Vorletzten TSG Emmerthal seinen dritten Heimsieg eingefahren. Für den Oberliga-Absteiger war dies hingegen die achte Niederlage im neunten Spiel.

02.11.2009

Überraschend hat die Reserve des TSV Seulingen hat in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse ihren ersten Saisonsieg und gleich danach noch einen weiteren Punktgewinn eingefahren. Erfolgreich war am vergangenen Spieltag auch Lokalrivale DJK Krebeck, während der TV Bilshausen eine klare Heimniederlage bezog.

02.11.2009

Im Heimspiel zuvor hatten die Fußball-A-Junioren des SV Blau-Weiß Bilshausen gegen den VfL Salder nur kämpferisch überzeugt und mit 0:1 verloren. Jetzt wussten sie gegen den SV Reislingen-Neuhaus vor heimischer Kulisse sowohl kämpferisch als auch spielerisch zu gefallen und entschieden die Bezirksoberliga-Partie so mit 3:2 (2:0) zu ihren Gunsten.

02.11.2009
Anzeige