Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
18. Auflage der Kreismeisterschaften in Nörten-Hardenberg

Auftakt der Freiluftsaison 18. Auflage der Kreismeisterschaften in Nörten-Hardenberg

600 Startplätze auf dem Hardenberg sind reserviert, 260 Reiter haben sich angekündigt. Bei den Kreismeisterschaften in Dressur und Springen der Kreisreiterverbände Northeim-Einbeck und Göttingen ringen sie vom Freitag bis Sonntag um die Plätze. Es ist die 18. Auflage des Turniers, das traditionell die Freiluftsaison eröffnet.

Voriger Artikel
Volleyball: VfB Bodensee scheitert an Northeim
Nächster Artikel
Gänseliesel-Pokal des 1. RCG an zwei Wettkampftagen

Kreismeisterschaft 2011: Nils von Hirschheydt vom Gastgeberverein RV Hardenberg setzt auf Lamiro zum Sprung an.

Quelle: Theodoro da Silva

Nörten-Hardenberg. Unter den Teilnehmern befinden sich in diesem Jahr neben Gastgeber Niels von Hirschheydt vom RV Hardenberg wieder einige bekannte Reiter. So sind unter anderen dabei: Philipp Hess, Inka Rossek, Diana Steinmetzer Dubiel und Fabian Lipsky. Rossek sicherte sich im vergangenen Jahr auf Dadiva da Luna in der M-Dressur den Sieg. Ob sie ihren Titel verteidigen kann, wird sich am Wochenende zeigen.

Reiter und Zuschauer müssen sich allerdings zumindest am ersten Turniertag auf widrige Wetterbedingungen gefasst machen. Für den heutigen Freitag rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Regenschauern, am morgigen Sonnabend und Sonntag sollen die Temperaturen dann morgens deutlich unter den Werten der vergangenen Woche liegen. Zwei beziehungsweise ein Grad sind für die Region Hannover angekündigt. Warm anziehen,  heißt es darum nicht nur für die konkurrierenden Reiter.

Leistungsklassen

Die Wettkampfordnung wartet in diesem Jahr mit einer Neuerung auf. In den Vorjahren wurden die Kreismeister in den Altersklassen Junioren, Junge Reiter und Reiter/Senioren ermittelt. In diesem Jahr sollen sie erstmals nach Leistungsklassen erfasst werden – auf Wunsch vieler Teilnehmer, wie die Veranstalter mitteilen. Ausrichter ist der Verein zur Förderung des Pferdesports. Für die einzelnen Kreisverbände werde es aber weiterhin getrennte Wertungen geben.

Beginn der Prüfungen ist jeweils um 9 Uhr. Die Reiter der Leistungsklasse fünf reiten zwei Prüfungen der Klasse A, die der Leistungsklasse vier zwei Prüfungen der Klasse L.  Reiter der Klassen eins bis drei stellen sich zwei Prüfungen der Klasse M. Außerdem gibt es Einsteigerprüfungen sowie im Nachwuchscup Prüfungen in Dressur und Springen. Neu ist in diesem Jahr die Vergabe von Förderlehrgängen in Dressur und Springen an die jeweils besten Junioren und Jungen Reiter der einzelnen Leistungsklassen.

Nachwuchschampionat

Die Qualifikation zum Equiva Nachwuchschampionat, dem Landesnachwuchschampionat der Dressurreiter, steht am Freitag auf dem Programm. Junioren bis 16 Jahre gehen dabei an den Start. Das Finale findet dann im Juli bei den Landesmeisterschaften in Hannover statt. Mit einem Schaubildwettkampf am Sonnabendabend sollen die Vereinsmitglieder integriert werden, die nicht am Turnier teilnehmen. Sie sind aufgerufen, zu einem frei gewählten Thema ein Schaubild zu gestalten. Außerdem erhält der Verein mit den meisten mitgereisten Mitgliedern einen Sonderehrenpreis.

Die Veranstalter rechnen auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Besuchern. Sie dürfen erstmals den Parkplatz kostenlos nutzen. ► Zeitplan

Von Telse Wenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen