Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
2:2 fühlt sich für 05 wie eine Niederlage an

Fußball-Landesliga 2:2 fühlt sich für 05 wie eine Niederlage an

„Ich bin stolz auf meine Jungs“, sagte RSV-Trainer Holger Koch unmittelbar nach dem 2:2-Landesligaauftakt im Stadtderby gegen die SVG. „Wir haben viel investiert und das hervorragend gemacht mit unserem jungen Kader.“

Voriger Artikel
TV Jahn auf Platz drei
Nächster Artikel
FC Grone dreht nach 0:2-Pausenrückstand mächtig auf

Feiert seinen Last-Minute-Treffer zum 2:2 im Derby gegen den RSV 05: SVG-Joker Florian Evers.

Quelle: Theodoro da Silva

Koch sprach ruhig und gefasst, sagte, dass er „sehr zufrieden“ sei. Was er von dem 2:2 hielt, bei dem SVG-Spieler Florian Evers erst in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel noch den glücklichen Ausgleich erzielt hatte, rutschte Koch am Ende raus, als er etwas zerknirscht von einem „Glücksschuss“ sprach, der „zur Niederlage geführt hat“. Eine Niederlage war es nicht gegen die favorisierten Gäste vom Sandweg. Aber das Unentschieden wird sich für Koch, seine Spieler und die vielen RSV-05-Fans unter den 1012 Zuschauern wie eine solche angefühlt haben.
90 Minuten vorher ist die Stimmung noch gespannt. Die Zuschauer freuen sich bei tollem Wetter auf das Traditionsspiel, das nach einem Jahr Pause sein Comeback feiert. „Die Partie polarisiert", sagt Daniel Vollwein, der im gelb-schwarzen Trikot etwas abseits neben dem 05-„Fanblock“ steht. „Für 05 sollte es um den Aufstieg gehen“, sagt Senior Werner Vollwein, der schon zu Zweitligazeiten dabei war. „Hauptsache wir stehen vor der SVG.“
Nach verhaltenem Beginn beider Teams haben die Gäste die klaren Chancen zur Führung. Erst vergibt Rene Illner aus zwölf Metern (19.), dann legt sich Dani El Eid, der alleine aufs RSV-Tor zurennt, den Ball zu weit vor (20.). Sechs Minuten später legt er Illner auf, der freistehend vorbei köpft. „In der 1. Halbzeit müssen wir 3:1 führen“, bemängelt SVG-Coach Carsten Lakies nach der Partie.
Aber so ist es der RSV, der in der 33. Minute durch einen flachen Schuss ins linke Eck von Mathis Klein nach Vorarbeit von Erdem Kazan in Führung geht. Vor der Pause haben El Eid und Bruns die Möglichkeit zum Ausgleich, aber es bleibt beim 1:0, weil die Gastgeber cleverer agieren und die SVG kein Glück beim Abschluss hat.
In der 2. Halbzeit fehlt es 05 an Cleverness und Glück. Zwar hat die Koch-Elf die Partie im Griff und geht nach einem herrlichen Lupfer vom rechtzeitig fit gewordenen Özkan Beyazit mit 2:0 in Führung, „aber dann müssen wir die Konter konsequenter spielen“, ärgert sich Koch. Erkan Beyazit verfehlt nach einer Stunde knapp, dann scheitert zweimal Shaqiri. Das Tor macht die SVG durch Jan Hoffmann, der nach einer Ecke zum 1:2 (77.) einköpft. Zu diesem Zeitpunkt spielen die Gastgeber bereits in Unterzahl. Nach einer laut Koch „unglücklichen“ gelb-roten Karte muss Christian Horst vom Platz (70.). Trotzdem hat Kazan aus der Distanz das 3:1 auf dem Fuß, er scheitert jedoch an der Latte.
05 wehrt sich tapfer, und eine echte Schlussoffensive zeigt die SVG nicht. Am Ende ist es Evers „Glücksschuss“, der für das 2:2 sorgt. „Wir haben alles versucht, daran geglaubt und wollten noch das 3:2 machen“, sagte Lakies. Zumindest das mit dem 3:2 war etwas übertrieben.
RSV 05: Koch – Keseling, Strauß, E. Beyazit, Leonhardt, Saciri, Horst, Kazan (84. Siric), Ö. Beyazit (66. Shaqiri), Klein (64. Förtsch), Washausen. – SVG: Behrens – Müller, Burkhardt (88. Gerdes), Hoffmann, Alexander, Timucin (54. Evers), El Eid, Illner, Käschel, Grimaldi, Bruns. – Tore: 1:0 Klein (33.), 2:0 Ö. Beyazit (53.), 2:1 Hoffmann (72.), 2:2 Evers (90.)

Von Manuel Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.12.2017 - 15:01 Uhr

Neben Herren-Mannschaften dürfen hier auch die ganz Kleinen ran: Das 29. Duderstädter Fußball-Hallenturnier findet am 16. und 17. Dezember in der Sporthalle Auf der Klappe statt.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen