Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
2. Basketball-Bundesliga: Damen der BG Göttingen unter Druck

Sieg oder Saisonende 2. Basketball-Bundesliga: Damen der BG Göttingen unter Druck

Die Damen der BG 74 stehen mächtig unter Druck. Um sich die Chance auf die Final-Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga Nord zu erhalten, müssen sie am morgigen Sonnabend um 17 Uhr in der heimischen FKG-Halle das Halbfinal-Rückspiel gegen den ASV Moabit für sich entscheiden.

Voriger Artikel
Handball: Keine Strafe für Aufstiegs-Verweigerer
Nächster Artikel
Reiten: Turnier am Kehr beginnt heute

Packendes Duell: BG-Centerin Melina Müller (Mitte) gegen Moabits Daniela Vogel (links).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nur so können sie nach der deutlichen 52:70 (24:41)-Auftaktniederlage in Berlin das entscheidende dritte Match erzwingen. Es würde am Sonnabend, 20. April (15 Uhr), wieder in der Bundeshauptstadt laufen.

BG-Coach Jennifer Kerns ist überzeugt, dass ihr junges Team dem Druck gewachsen ist, und optimistisch, dass die Veilchen – angefeuert von ihren Fans – den Heimsieg aus der Hauptrunde gegen Moabit wiederholen können. „Die erste Halbzeit in Berlin haben wir katastrophal gespielt und deshalb zur Pause mit 17 Punkten hinten gelegen“, benennt die US-Amerikanerin noch einmal den Grund für die bittere Pleite vor einer Woche.

„Wenn wir von Beginn an auf unserem normalen Level spielen, haben wir eine reelle Chance, als Sieger vom Parkett zu gehen.“ Dass die BG 74 gegen den Hauptrunden-Zweiten mithalten kann, habe sie in der völlig ausgeglichenen zweiten Hälfte unter Beweis gestellt.

Bis zur Pause hatten es die Veilchen Moabit allzu leicht gemacht, vorentscheidend davonzuziehen. In der Defensive wurden Spielmacherin Kristin Greiner (13 Punkte), Shooting Guard Lena Gohlisch (18), Ausnahmetalent Noémie Rouault (12/13 Rebounds) und U-20-Nationalspielerin Daniela Vogel (12/6) nicht konsequent genug abgeschirmt, und im Angriff wurden die Möglichkeiten, erfolgreich abzuschießen, häufig sehr leichtfertig vergeben.

Als nach dem Wechsel BG-Topscorerin Jenele Peterson (18) und Centerin Melina Müller von ihren Teamkameradinnen mehr Unterstützung  erhielten, wurde schnell deutlich, dass die Göttingerinnen mit dem ASV durchaus auf Augenhöhe agieren können.

Wenn beim Rückspiel auch noch die in Berlin in der Offensive indisponierte US-Centerin Danielle Smith (3/13 Feldwürfe)  zur Form der vergangenen Wochen zurückfindet, sollte der Wunsch der BG-Trainerin, die ihren kompletten Kader zur Verfügung hat, zu erfüllen sein, Moabit erneut zu bezwingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen