Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
2. Damenbasketball-Bundesliga: BG 74 empfängt BBZ Opladen

Ideen im Angriff gefragt 2. Damenbasketball-Bundesliga: BG 74 empfängt BBZ Opladen

Der 18. Spieltag in der 2. Damenbasketball-Bundesliga hält für die BG 74 erneut einen unbequemen Gegner parat. Das Team von Chef-Trainerin Jennifer Kerns empfängt mit BBZ Opladen am Sonntag um 16 Uhr in der FKG-Halle die zweitstärkste Defensive der Liga. Zudem war das hart umkämpfte Hinspiel von unsportlichen und technischen Fouls geprägt.

Voriger Artikel
Frauen der LG Göttingen bei Deutschen Hallenmeisterschaften im Dreisprung
Nächster Artikel
„Tour d´Afrique“: Hardy Grüne stellt Buch über Radrennen in Afrika vor

Will ihre BG 74 in die Playoffs führen: Jenele Peterson.

Quelle: SPF

Göttingen. Im Kampf um die nur vier Playoff-Plätze ist nach der Niederlage beim ASV Moabit ein Sieg des Fünften gegen den nur zwei Punkte schlechteren Siebten Pflicht.

Die Gäste aus Leverkusen, der heutige Stadtteil Opladen verlor 1975 seine Eigenständigkeit und ging in Leverkusen auf, sind in der Rückrunde noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Die Mannschaft von Trainerin Birgit Kunel gewann nur zwei der vergangenen fünf Spiele. Am vergangenen Wochenende unterlag des Team des Basketball-Zentrums jedoch nur knapp. Mit 54:57 mussten sich die Rheinländerinnen daheim dem neuen Tabellenvierten und nächsten BG-Gegner Grünberg geschlagen geben.

Mit Bellscheidt namhaft verstärkte

Die schwachen Ergebnisse überraschen, denn Opladen hat sich jüngst mit Carla Bellscheidt namhaft verstärkte. Die erst 19-Jährige spielte zuvor in der 1. Bundesliga bei Oberhausen und hat sich beim BBZ mit 17,2 Punkten prompt zur Topscorerin entwickelt. Am Korb lauert zudem Gefahr durch Marie Gülich (12,7) und Mareike Nettersheim (12,2).

Sechsköpfiger Kader

Allerdings teilt das BBZ Opladen auf seiner Homepage mit, dass es sich nur mit einer Rumpf-Truppe auf den Weg nach Göttingen machen wird. „Aus gesundheitlichen oder privaten Gründen fallen etliche Spielerinnen aus.“ Trainerin Kunel rechne nur mit einem etwa sechsköpfigen Kader. „Unter anderem werden Taryn Turnbull, Marijana Kovacic, Jessica Kunel und Melanie Hafner nicht zur Verfügung stehen. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens noch eine der unter der Woche kranken oder angeschlagenen Spielerinnen, wie Mareike Nettersheim, Vera Jaecker oder Saskia Schmitz, rechtzeitig fit wird“, heißt es auf der Homepage weiter.

Lucy Thüring wieder im Training

Erfreuliches hat hingegen die BG 74 aus ihrem Lazarett zu berichten: Lucy Thüring ist trotz Nasenbeinbruch wieder ins Training eingestiegen. Ihr Einsatz ist jedoch noch ungewiss.

An das Hinspiel werden sich beide Klubs mit gemischten Gefühlen erinnern, die Referees verteilten zwei technische und vier unsportliche Fouls. Die Veilchen gewannen knapp mit 68:65 (29:26), dabei mussten sie trotz sieben Punkten Vorsprung in den letzten 26 Sekunden noch um den Sieg zittern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gegen Braunschweig

Kein Glück hatte die zwei Damenmannschaft der BG 74 im Basketball-Niedersachsenpokal. Im Viertelfinalspiel gegen die höherklassige Braunschweiger BG mussten sich die Veilchen mit 56:62 (25:32) vor eigenem Publikum schließlich geschlagen geben.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen