Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
20 Mannschaften spielen in Adelebsen um den Sieg

20. Günther-Brosenne-Turnier 20 Mannschaften spielen in Adelebsen um den Sieg

Das Günther-Brosenne-Turnier in Adelebsen läutet von Donnerstag an die Hochphase der Hallenfußballturniere der Saison 2009/10 ein.

Voriger Artikel
Favoriten stolpern über Underdogs
Nächster Artikel
Finanziell gebeutelte SVG entlässt Constein

Abgehängt: Im Finale 2008 gibt der SCW (rechts Adrian Koch) dem TSV Holtensen (Jens Thomae) das Nachsehen.

Quelle: Pförtner

Bei der 20. Auflage des Traditionsturniers gehen erneut 20 Mannschaften in der Adelebser Sporthalle an den Start. Pokalverteidiger ist Bezirksoberligist SCW, der im vergangenen Jahr als Oberligist gegen den TSV Holtensen (Bezirksoberliga) erst im Neunmeterschießen die Oberhand behielt. Dritter wurde der damalige Bezirksoberligist Sparta – ebenfalls im Neunmeterschießen gegen den Kreisligisten FC Lindenberg-Adelebsen. Veranstalter ist der TSV Adelebsen.

Am heutigen Donnerstag und morgigen Freitag jeweils von 17.30 Uhr an kämpfen die Teams wieder in vier Gruppen um den Einzug in die Endrunde, die am kommenden Sonntag ab 13.30 Uhr ausgespielt wird. Heute spielen die Gruppen A und B, morgen die Gruppen C und D im Modus jeder gegen jeden die Endrunden-Teilnehmer aus, wobei sich der Erste und Zweite jeder Gruppe sowie die beiden besten drittplatzierten Mannschaften jedes Vorrunden-Spieltags qualifizieren. Die Halbfinals beginnen am Sonntag um 17.30 Uhr, der Sieger soll gegen 18.30 Uhr feststehen.

Vorjahresfinalisten Favoriten

Zu den Favoriten auf den Pokal zählen sicherlich die beiden Vorjahresfinalisten aus der Bezirksoberliga sowie Bezirksliga-Tabellenführer FC Grone und dessen Liga-Konkurrent Sparta, der bereits als Zweiter des Karl-Eckold-Turniers zu überzeugen vermochte. Gastgeber RSV 05 holte sich den Sieg und ist beim Günther-Brosenne-Turnier mit einem A-Juniorenteam vertreten. „Besonders erfreulich ist, dass der RSV 05 einer Überschneidung der Turniere wie im vergangenen Jahr aus dem Weg gegangen ist“, unterstreicht Philipp Kokars vom Organisationsteam des TSV Adelebsen, der damit rechnet, dass die Halle erneut an allen vier Turniertagen ausverkauft ist. Favoriten sind für ihn Grone, das nach einjähriger Pause wieder teilnimmt, und der TSV Holtensen.

Wie zuletzt „haben wir wieder fast alle Topteams aus den Kreisen Göttingen und Northeim für unser Turnier gewinnen können“, freut sich Kokars. Durch „gute Unterstützung der Sponsoren“ habe man das Preisgeld auf dem Niveau von 2008 halten können. Damals kassierte der SCW 400 Euro, Holtensen 300 Euro.

Gruppeneinteilung: Gruppe A (Sollinger Bergbrauerei): Bovender SV, FC Lindenberg-Adelebsen II, SC Rosdorf, Sparta, TSV Herberhausen; Gruppe B (Edeka-Neukauf): TSV Holtensen, SV Gr. Ellershausen/H., SC Schoningen, GW Hagenberg, RSV 05 (A-Junioren); Gruppe C (Therapiezentrum Emme): FC Grone, SG Heisebeck/F./O., PSV Blau-Gelb, DSC Dransfeld, Hardegser SV; Gruppe D (HKS Unternehmensberatung): SCW (TV), FC Lindenberg Adelebsen I, SG Hettensen/Ellierode, RW Harste, TSV Diemarden.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 13:41 Uhr

Mit SCW, Hainberg, Ellershausen, Rosdorf, Niemetal, RSV Landolfshausen und Niedernjesa

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen