Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
27. Göttinger Frühjahrsvolkslauf: Athleten aus neun Nationen am Start

Nationalitäten-Kennung 27. Göttinger Frühjahrsvolkslauf: Athleten aus neun Nationen am Start

Der Göttinger Frühjahrsvolkslauf besitzt internationales Flair. Für die 27. Auflage des von der Betriebssportgemeinschaft (BSG) der Sparkasse Göttingen organisierten Breitensport-Events am Sonntag, 14. April, haben sich bislang 14 ausländische Athleten aus neun Nationen angemeldet. Die meisten Läufer mit ausländischem Pass arbeiten oder studieren in Südniedersachsen.

Voriger Artikel
Tischtennis: „Zweite Bundesliga zu spielen, wäre cool“
Nächster Artikel
Bujinkan: Kampfkunst als Lebenseinstellung

Beim Göttinger Frühjahrsvolkslauf wieder am Start: die Niederländer Hans Oversteege (links) und Jaap Kuijters.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Zwei Niederländer indes reisen für die Wettkämpfe rund um das Jahnstadion extra aus ihrer Heimat an.

Die 47 Jahre alten Jaap Kuijters und Bert Koning haben allerdings persönliche Beziehungen nach Göttingen. Ihr ein Jahr jüngerer Freund Hans Oversteege lebt in der Universitätsstadt und hatte sie bereits 2012 überredet, mit ihm gemeinsam auf die Strecke zu gehen. Damals kam nur Kuijters, weil Koning krank war. Diesmal aber will das aus Amersfoort bei Utrecht stammende Trio gemeinsam laufen: Oversteege und Koning über zehn, Kuijters über fünf Kilometer. Als vierte Niederländerin will die 24-jährige Gjettsje Sijbesma die 10 000-Meter-Distanz angehen.

Am weitesten von Deutschland entfernt ist Yara Mejia aufgewachsen. Die 32-Jährige, die die 5000 Meter absolviert, stammt aus dem südpazifischen Insel-Königreich Tonga. Zehn Kilometer bewältigen wollen der Inder Sanjukhta Mukund , der Mexikaner Guillermo Munoz , die US-Amerikanerin Emily Nilsson , der Italiener Christian Baldi , die Französin Fabrice Klein und die Britin Sonia Utermann . Mit fünf Kilometern begnügen sich Helene Foussard aus Frankreich und Aldo Roman Camacho Zarco aus Mexiko.

Rätsel gibt die Nationalitäten-Kennung auf, die Artem Skinder in der Meldeliste eingetragen hat. Der 26-Jährige, der über die zehn Kilometer startet, habe bei der Anmeldung einen russischen Pass vorgelegt, berichtet Mitorganisator Steffen Tiedtke. Unter dem Stichwort Nation steht in seinem Anmeldeformular allerdings das Kürzel RBE. Darunter firmiert indes kein Staat. Wer im Internet RBE eingibt, landet auf der Homepage von Russkaja Bratwa (Russische Bruderschaft) Emsland. Laut Wikipedia ist der Begriff Russkaja Bratwa, unter dem im Netz etliche regionale, als Freundeskreis geführte Homepages existieren, ein Synonym für die russische Mafia.

Dass zehn Tage vor Beginn der Veranstaltung mit knapp 1000 Läufern 500 weniger als vor einem Jahr gemeldet haben, führen die Organisatoren auf die winterlichen Verhältnisse zurück.

► Bis Freitag, 5. April, haben Interessenten noch Zeit, sich unter goettinger-fruehjahrs-volkslauf.de anzumelden. Nachmeldungen sind am Sonnabend, 13. April (14 bis 18 Uhr), sowie jeweils eine halbe Stunde vor den Wettkämpfen im Jahnstadion möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Veranstalter zufrieden

Jedermannrennen und Volksläufe liegen im Trend. Die Tour d᾽Energie ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden, und auch der Göttinger Frühjahrsvolkslauf stellte im vergangenen Jahr mit 3519 Teilnehmern einen neuen Rekord auf. Die 27. Auflage in diesem Jahr wird vom Ausrichter Betriebssportgemeinschaft Sparkasse Göttingen am Sonntag, 14. April, ausgerichtet – und steuert auf ähnliche Zahlen zu wie 2012.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen