Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 28. Pfingstturnier des Reitvereins St. Georg Nesselröden
Sportbuzzer Sportmix Regional 28. Pfingstturnier des Reitvereins St. Georg Nesselröden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.05.2013
Setzt auf Da Vinci zum Höhenflug an: Kira Rittmeier vom Reitverein St. Georg Nesselröden. Quelle: Tietzek
Anzeige
Nesselröden

Insgesamt gehen mehr als 600 Pferde auf die Strecken, das Organisationsteam um den Vorsitzenden des Vereins, Arnold Rittmeier, muss mehr als 1400 Starts bewältigen.

„Das sind so viele wie noch nie“, freut sich Rittmeier, der mit den zahlreichen Helfern dem Dauerevent bereits entgegenfiebert. Vom gastgebenden Verein sind rund 25 Aktive am Start, für einige ist es die Pfingstturnier-Premiere. „Die sind schon böse aufgeregt“, verrät Rittmeier mit einem Schmunzeln. Außer den Gastgebern gehen auch Teilnehmer aus dem Eichsfeld, Niedersachsen, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ins Rennen.

Das traditionelle Turnier, das in diesem Jahr schon zum 28. Mal ausgetragen, wartet diesmal wieder mit einer Neuerung auf: Beim so genannten „Oldie-Cup“, der am Montag ab 10.30 Uhr ausgetragen wird, gehen ausschließlich Reiter ab 40 Jahren an den Start. Zu den Höhepunkten werden die M-Springen zählen: Die Springprüfung mit Stechen fängt am Sonntag um 12 Uhr an, die Springprüfung der Klasse M mit Siegerrunde am Montag um 16 Uhr.

Auch das Mannschaftsspringen am Sonntag ab 18 Uhr, für das sich 63 Teilnehmer angemeldet haben, verspricht besonderen Reiz und Spannung. Die Zusammensetzung der Teams ist dabei vereinsgebunden, sprich alle Reiter einer Vertretung stammen aus dem selben Verein. Die Nesselröder schicken gleich zwei Mannschaften ins Rennen, verrät Rittmeier: „Dabei hoffen wir auf eine vordere Platzierung.“

Auch Prüfungen der Klasse A

Neben den Springreitern kommen auch die Dressurreiter zum Einsatz: Anders als im Vorjahr werden bei der diesjährigen 28. Auflage auch Prüfungen der Klasse A durchgeführt.  Diese finden am Sonntag bereits früh morgens ab 7.30 Uhr in der Reithalle statt.

Die Verantwortlichen wollen im Gegensatz zum Vorjahr wieder einen Führzügelwettbewerb für Kinder mit Handicap durchführen. Bei der letztjährigen Auflage fiel der Wettbewerb mangels Nennungen noch aus.

Dass auch andere örtliche Institutionen – nicht nur Sportvereine – den Reitclub bei seiner Großveranstaltung unterstützen, freut den Vorsitzenden sehr: „Das ganze Dorf unterstützt uns“, lobt Arnold Rittmeier, der das gebotene Programm als „enorm“ bezeichnet. „Jeden Tag werden alleine volle zwölf Stunden Sport geboten“, betont er und hofft darauf, dass die Reiter von zahlreichen Zuschauern Unterstützung erfahren.

Als Schirmherr des Turniers hat Nesselrödens Ortsbürgermeister Bernd Frölich bereits seine guten Beziehungen nach ganz oben spielen lassen. „Er hat mir versprochen, dass es das ganze Pfingstwochenende über gutes Wetter ist“, verrät Arnold Rittmeier mit einem Augenzwinkern. Der genaue Zeitplan folgt in der morgigen Sonnabend-Ausgabe.

Von Christian Roeben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige