Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
3. Karl-Eckold-Turnier des RSV 05

Fußball 3. Karl-Eckold-Turnier des RSV 05

Ein heimatliches Ambiente hat morgen (11. Dezember) das 3. Karl-Eckold-Turnier des RSV 05: Ausschließlich Mannschaften aus Südniedersachsen gehen beim Hallenfußballturnier in der Sporthalle IGS I in Geismar an den Start. Beginn ist um 15 Uhr mit der Partie des klassenhöchsten Teams Eintracht Northeim (Oberliga) gegen den Bezirksligisten Sparta.

Voriger Artikel
Heimische Teams stehen vor hohen Hürden
Nächster Artikel
Fröhlich/Fütterer haben sich viel vorgenommen

So war es vor einem Jahr: Özkan Beyazit (M.), damals noch im Trikot des RSV 05, erzielt gegen den Habenhauser FV das 2:1.

Quelle: Pförtner

Noch im vergangenen Jahr waren die überregional beheimateten Teams in der Mehrheit gewesen, unter anderem waren die Reserven des KSV Hessen Kassel und von Rot-Weiß Erfurt dabei. Diesmal sind neben Northeim und Sparta sowie dem in der Bezirksoberliga spielenden Gastgeber dessen Ligakonkurrent SCW, Bezirksligist Tuspo Weser Gimte und die beiden Kreisligisten TSV Bremke/Ischenrode und SV Seeburg am Start. Gespielt wird in 14-minütigen Partien im Modus jeder gegen jeden. Der Sieger soll gegen 20.15 Uhr feststehen.

„Wir haben uns bewusst für ein regionales Teilnehmerfeld entschieden, weil es mehr Zuschauer anzieht“, erläuterte RSV-Teammanager Jan Steiger, der sich „attraktiven Hallenfußball“ wünscht: „Wer gewinnt, ist dabei nicht das Wichtigste.“ Gleichwohl räumt er Northeim gute Chancen auf den Turniersieg ein, genauso wie Sparta, das sich „momentan in guter Verfassung“ präsentiere. Nach dem Wunsch des Veranstalters folgt im nächsten Jahr die vierte Auflage des Turniers, das im Gedenken an den ehemaligen Vorsitzenden des 1. SC 05, Karl Eckold, ausgetragen wird.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen