Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 33:29-Erfolg vom TV Jahn II gegen Vorfelde II
Sportbuzzer Sportmix Regional 33:29-Erfolg vom TV Jahn II gegen Vorfelde II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 16.01.2013
Hochgestiegen: Nils Lindner (rechts) vom TV Jahn Duderstadt II versucht zum Torerfolg zu kommen. Quelle: Kunze
Anzeige
Duderstadt

Dieses Vorhaben gelang, denn die Mannschaft von Nerijus Kesilis/Ekkehard Loest setzte sich vor eigenem Publikum mit 33:29 (18:15) durch.

Bis dahin war es allerdings ein hartes Stück Arbeit, denn die Duderstädter fanden nicht so schnell in die Auseinandersetzung. Dazu kam, dass die Wolfsburger aufopferungsvoll kämpften und das Spiel lange Zeit offen gestalteten. Eine gute Leistung zeigte in den ersten 30 Minuten Jahn-Keeper Claus Schaper, der nach dem 5:5-Ausgleich dafür sorgte, dass nur noch die gastgebende Sieben führte.

Nach der Pause hütete dann der nach seiner Verletzung wieder ins Team zurückgekehrte Martin Post das Tor. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Auseinandersetzung immer hektischer. Dies lag allerdings nicht nur an den beiden Kontrahenten. Viele Zeitstrafen (13 für Duderstadt/5 für Vorsfelde) führten zu einem sehr zerfahrenen Spiel.

In der 45. Minute musste Jens Heublein nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe vorzeitig das Feld verlassen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Jahner noch mit 23:20. Kurze Zeit später bekamen Benjamin Möller und Chris Artmann jeweils eine „schöpferische Pause“ verordnet, so dass die Eichsfelder lediglich noch mit drei Feldspielern auf dem Parkett standen.

In dieser Phase zeigte Keeper Martin Post wieder einmal seine ganze Klasse, hielt drei hundertprozentige Chancen, so dass die Gäste ihre Überzahl nicht nutzen konnten. Jetzt erwachte auch bei den übrigen Duderstädtern wieder der Kampfgeist, die durch Treffer von Tobias Thormann, Benjamin Möller und Nikolas Grolig mit 31:23 in Führung gehen konnten. Die Partie war somit entschieden, wobei es durch die Roten Karten von Nerijus Kesilis und Tobias Thormann kurz vor Schluss noch einmal ein wenig kritisch wurde.

Doch zu mehr als einer Ergebniskorrektur reichte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Vorsfelder nicht mehr, die sich am Ende beugen mussten. „Es war ein schwer erkämpfter, am Ende aber verdienter Sieg“, resümierte Jahn-Trainer Ekkehard Loest.

TV Jahn Duderstadt: Schaper (1.-30.) Post (30.-60.) – N. Grolig (4), V. Grolig (2), Artmann (1), Deppe, Schröter, Lindner (1), Thormann (5), Möller (13/3), Kesilis (3), Goldmann, Bernd, Heublein (4).

Von Vicki Schwarze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige