Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
6:24-Serie vermasselt Veilchen den Saisonstart

2. Damenbasketball 6:24-Serie vermasselt Veilchen den Saisonstart

Die Ambitionen der BG 74 haben zum Saisonstart der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord einen Dämpfer erhalten. Bei den TSVE Lady Dolphins unterlag der Zweite der vergangenen Saison überraschend mit 54:64 (48:40;38:37;17:14).

Voriger Artikel
TV Jahn spielt nicht schön, ist aber erfolgreich
Nächster Artikel
Tuspo zahlt zum Start Lehrgeld

Überzeugt in Bielefeld in der Verteidigung: BG-Forward Jana Lücken (r.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Dabei zollten die jungen Gäste vor allem im Schlussviertel ihrer Unerfahrenheit Tribut. Zuvor führte die BG teils souverän über die komplette Spieldauer.

Ein 24:6-Lauf in den finalen zehn Minuten brachte die Dolphins auf die Siegerstraße. „Wir haben als Team keine Antwort darauf gefunden“, resümierte BG-Trainerin Jennifer Kerns. Individuell habe ihre Mannschaft weiter intensiv agiert, es fehlte jedoch an Routine im Abschluss. Die Gastgeberinnen attackierten hingegen entschlossen den Korb. „Es überrascht mich nicht, dass wir diesen Einbruch erlebt haben.

Die Mädels sind sehr jung und kennen sich auf dem Spielfeld noch nicht so gut“, sagte Kerns, die bis zum Schlussabschnitt eine starke Partie ihrer Schützlinge beobachtete.

Vor allem Jana Lücken überzeugte als Anker in der Verteidigung. Die vielseitige, aus Oldenburg stammende Spielerin verteidigte sowohl auf der Guard- als auch auf der Forward-Position und schränkte die Kreise von Bielefelds Centerin Sarah Acker (14 Punkte) ein. Ein Lob richtete die Trainerin auch an Aufbauspielerin Nele Aha, die sich ihre Würfe mit viel Selbstvertrauen herausnahm. „So selbstbewusst müssen alle spielen.

Oftmals wurden freie Würfe ohne Grund verweigert“, erklärte die 36-jährige Trainerin. Das habe vor allem in der kurzen Vorbereitungszeit seine Basis. „Es braucht Zeit, bis wir eingespielt sind. Johanna Hirmke ist erst eine Woche dabei, Danielle Smith zwei.“

US-Centerin Smith müsse man wohl noch einige Wochen einräumen. Smith hatte in Ostwestfalen einige Probleme unter dem Korb und ist nicht auf dem entsprechenden Fitness-Level. Als optimal bezeichnet Jennifer Kerns das Pokalspiel am kommenden Sonntag gegen die TSV Quakenbrück Dragons. „Diese Begegnung werden wir nutzen, um an den Details zu feilen.“

BG 74 : Aha (7 Punkte), Grudzien (12), Hirmke (3), Krumm (4), Lücken (6), Müller (2), Peterson (12), Smith (4), vom Hofe (4).

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen