Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
ASC 46 entnervt Richardson und sichert Klassenverbleib

1. Basketball-Regionalliga ASC 46 entnervt Richardson und sichert Klassenverbleib

Der ASC 46 hat sich gerettet. Im letzten Saisonspiel gewannen die Königsblauen mit 81:68 (44:33) gegen die Bodfeld Baskets Oberharz und sicherten sich den Klassenverbleib in der 1. Basketball-Regionalliga.

Voriger Artikel
Holger Knoke tanzt auf vielen Hochzeiten
Nächster Artikel
Torpedo Göttigen ist zurück in der Tischtennis-Oberliga

Lässt sich nicht blocken: Marcello Schröder (vorne) vom ASC 46 im Duell mit Everage Richardson.

Quelle: PH

Göttingen. Im Wissen, dass der Abstieg nur durch einen Sieg sicher vermieden wird, gingen die Göttinger von Beginn an konzentriert ans Werk. Über 25:21 im ersten Viertel setzte sich die Mannschaft von Trainer Marjo Heinemann zur Halbzeitpause erstmals zweistellig ab. Auch den US-amerikanischen Star der Gäste aus Elbingerode, Everage Richardson, kontrollierten die Hausherren. „Es klingt angesichts der 33 Punkte von Richardson verrückt, aber wir haben ihn gut verteidigt“, versicherte Co-Trainer René Hampeis. Mit ständigem Doppeln versuchten die Gastgeber, Richardson zu entnerven.

Nach dem Seitenwechsel lief der Offensiv-Motor des ASC auf Hochtouren. Im Gegensatz zu vielen vorangegangenen Begegnungen verzichteten die Königsblauen auf eine inflationäre Auswahl an Drei-Punkt-Würfen, sondern zogen häufig zum Korb. Dadurch schien vor den finalen zehn Minuten (71:52) die sprichwörtliche Messe bereits gelesen zu sein. Richardson hatte sein „Amen“ dazu aber noch nicht gegeben, traf nun aus allen Lagen und führte die Baskets noch einmal auf zehn Punkte heran. „Wir haben aber eine geschlossene Teamleistung gezeigt und uns wieder aus diesem Loch gekämpft“, sagte Hampeis. Der fehlerfreie Marcello Schröder und Sebastian Born stellten den immens wichtigen Erfolg gegen den mit ausländischen Profis gespickten Tabellenvierten sicher.

„Ich bin stolz, dass die Mannschaft im entscheidenden Spiel gegen einen hochkarätigen Gegner eine ihrer besten Leistungen abgerufen hat“, so Hampeis. – Punkte ASC: Schicktanz (10), Theodorou (5), Bode (14), Teichert (7), Schikowski (3), Boakye (2), Donkor (3), Mulic (4), Schröder (16), Born (17).

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Es get um alles oder nichts
Entscheidendes Spiel: Timo Bode (M.) und der ASC treffen auf Bodfeld.

Zu seinem letzten und wichtigsten Spiel der Saison empfängt der ASC 46 in der 1. Basketball-Regionalliga Nord die Bodfeld Baskets Oberharz. Für die Königsblauen geht es in diesem Spiel um alles oder nichts:

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen