Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional ASC Göttingen II Spitzenreiter der Verbandsliga
Sportbuzzer Sportmix Regional ASC Göttingen II Spitzenreiter der Verbandsliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 05.12.2018
Gegen athletisch starke Gäste tat sich der ASC Göttingen nur anfangs schwer. Quelle: r
Göttingen

ASC 46 Göttingen – Team Schaumburg 3:0 (25:22, 25:17, 25:9). Gegen athletisch starke Gäste tat sich der ASC nur anfangs schwer. „Ab Satz zwei hatten wir das Spiel in der Hand. Zuspieler Daniel Schmeling setzte seine Schnellangreifer auf der Mitte gekonnt in Szene, und Julius Peters und Nils Häußer verwandelten seine Pässe konsequent. So wurde spätestens Satz drei mit 25:9 zum Schaulaufen“, fasst Trainer Peter König zusammen.

ASC 46 Gööttingen – Usc Braunschweig III 3:1 (25:19, 24:26, 25:10, 25:22). Gegen Braunschweig merkte man dem kleinen Kader von nur acht etatmäßigen Spielern den Kräfteverschleiß im zweiten Satz an. „Die Außenbahn hat heute Arbeitsteilung gehabt, Christoph Matthes, Alwin Gebers und Lucaas Held haben das gut gelöst, sie haben immer geliefert, wenn sie gebraucht wurden. Überragend war einmal mehr Raphael Friedewald als Diagonalangreifer“, freute sich Zuspieler Daniel Schmeling nach dem Erfolg.

Tuspo Weende – Gfl Hannover IV 0:3 (17:25, 20:25, 23:25). Weende konnte mit seinem Auftritt gegen starke Hannoveraner Gäste nicht zufrieden sein. „Wir waren nicht agil genug auf dem Feld, lassen da viele Chancen liegen. Satz drei verlieren wir 23:25 trotz einer Führung, das war leider für diesen Spieltag insgesamt bezeichnend“, sagte Weendes Mannschaftsführer Patryk Pochopien.

Tuspo Weende – MTV Hildesheim II 1:3 (24:26, 21:25, 25:16, 21:25). Gegen Hildesheim erarbeitete sich Weende gute Punktmöglichkeiten, vergab diese jedoch im Angriff zu häufig leichtfertig. „Positiv ist der erste Einsatz von Tobias Richter auf der Zuspielposition. Er hat als Neuzugang die letzten beiden Sätze gespielt und das wirklich gut gemacht“, erklärte Pochopien. Weende rutscht durch die Niederlagen auf Platz sechs der Landesliga.

ASC 46 Göttingen III – VSG Hannover II 1:3 (23:25, 15:25, 29:27, 15:25). Gegen den Tabellenzweiten aus Hannover leistete das Team von Coach Fabian Probst viel Gegenwehr und verdiente sich so zumindest einen Satzgewinn.

ASC 46 Göttingen III – VfBHW Hameln 2:3 (19:25, 25:21, 34:32, 15:25, 11:15). „Obwohl wir nach verlorenem Tiebreak nur einen Punkt holen, ziehe ich ein positives Fazit. Das Team ist intakt, kämpferisch war es eine starke Leistung. Wir erkämpfen uns den engen dritten Satz, nachdem wir solche knappen Sätze in dieser Saison schon oft abgegeben haben. Da ist eine gute Entwicklung zu erkennen“, gab sich Trainer Fabian Probst trotz der Niederlage kämpferisch. Der ASC braucht als Achter jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga.

Von Peter König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Tischtennis-Landesliga Damen - TTV Geismar stürmt an die Tabellenspitze

Die Tischtennis-Damen des TTV Geismar haben sich durch ein 8:2 gegen den TSV Watenbüttel III an die Tabellenspitze der Landesliga geschwungen.

05.12.2018

In der Tischtennis-Bezirksoberliga bleibt die Bovender Reserve Spitzenreiter Langenholtensen dicht auf den Fersen. Dem 9:7-Auswärtserfolg in Seulingen am letzten Spieltag folgten nun zwei ungefährdete Heimsiege.

05.12.2018

In der Tischtennis-Landesliga beendet die SG Lenglern die Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Der Heimniederlage gegen Jembke folgte ein Pflichtsieg gegen Schlusslicht Vorsfelde. Die Torpedo-Reserve zahlte beim 1:9 in Oker Lehrgeld.

05.12.2018