Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Abschied mit zwei Heimspielen

Tischtennis Abschied mit zwei Heimspielen

Die letzten zwei Begegnungen der Saison stehen für Tischtennis-Regionalligist Torpedo an eigenen Tischen in der KGS-Halle an, und insgeheim liebäugelt das Team mit einem weiteren Punktgewinn.

Voriger Artikel
Durchmarsch: Aufsteiger sichert sich Meisterschaft
Nächster Artikel
Kein Pardon trotz Finanzkrise

Abschied aus der Regionalliga: Ahmet Kösterelioglu hat mit Torpedo noch zweimal Heimrecht.

Quelle: Swen Pförtner

 Denn am Sonnabend, 28. März, (19 Uhr) geht es gegen den Hamburger SV, und im Hinspiel agierten die Göttinger durchaus ebenbürtig und hätten fast einen Teilerfolg erzielt. Nun hat Torpedo Heimrecht, aber der HSV braucht jeden Punkt, will er nicht in Gefahr laufen, doch noch auf den Relegationsrang abzurutschen. Schwer einzuschätzen ist dieser Gegner allemal: Der Club spielte gegen Spitzenreiter Schwarzenbek ebenso 8:8 wie gegen die bereits abgestiegene Hertha aus Berlin.

Am Sonntag, 29. März, (12 Uhr) kommen noch die Tischtennis-Freunde BVM aus Hamburg, ein relativ schwaches Team, das in der Rückrunde auch nur gegen die schwachen Gegner punkten konnte. Auch da mag für die Torpedaner etwas gehen, es wäre für den Aufsteiger, der gleich wieder absteigen muss, ein versöhnlicher Abschluss einer harten Saison.

                                                                                                                                           Von rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen