Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Adelebsen gelingt Revanche für Hinspielniederlage

Handball-Jugend Adelebsen gelingt Revanche für Hinspielniederlage

Deutliche Siege aber auch knappe Niederlagen kennzeichneten den letzten Spieltag des Jahres 2012 der Jugend-Mannschaften in den Handball-Landesligen. Vor allem die A-Jugendteams aus Adelebsen (weiblich) und vom MTV Geismar (männlich) boten in fremden Hallen jeweils eine überzeugende Leistung.

Voriger Artikel
Nikolausberg überzeugt gegen Tabellendritten
Nächster Artikel
Weihnachtsmänner mit Pferden

Setzt sich in dieser Szene durch: Am Ende verliert Marvin Hornig (l.) mit der HG Rosdorf-Grone allerdings mit 26:28 gegen HSG Nord Edemissen. Ein Spielbericht liegt nicht vor.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen . Weibliche A-Jugend

TSV Schöppenstedt – TSV Adelebsen 18:29 (9:11). Nach der knappen 18:20-Hinspielniederlage gingen die Adelebserinnen motiviert in das Auswärtsspiel. Die erste Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen, die Gäste gingen mit einer knappen Führung in die Pause, mussten dann aber auf Scharberth verzichten, die mit Verdacht auf Bänderriss für den Rest des Spiels ausfiel. Motiviert starteten die Adelebserinnen in den zweiten Durchgang, in dem Zahlmann die Position von Scharberth am Kreis übernahm. Die Gäste drückten aufs Tempo, die Anspiele klappten gut und Lisa Schneider im Tor leitete eine Vielzahl von Gegenstößen ein. – Tore Adelebsen: Pfeiffer (8), Zahlmann (7), ter Fehr (5), Ilse (4/3), Muck (2), Dewenter (1), Preuß (1), Semenic (1).

Männliche A-Jugend

JSG Sickte/Hondlage/Schandelah – MTV Geismar 28:35 (13:18). Die Boyraz-Sieben führte zwar mit 1:0, in der Folge war die JSG aber die stärkere Mannschaft, die ihren Vorsprung kontinuierlich ausbaute. Eine MTV Auszeit beim 8:11-Rückstand sorgte für mehr Ordnung in den Reihen der Südstädter, was auch die Sicherheit bei Torhüter Günther, der anfangs recht unglücklich agierte, erhöhte. Mit einem Fünf-Tore-Vorsprung ging Geismar in die Pause. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte passierte zunächst wenig, dann aber baute Geismar den Vorsprung noch weiter aus (28:21/46.). Auch eine Manndeckung gegen den erneut starken Vogelsang wurde dieses Mal locker weggesteckt. „Es war ein Sieg der tieferen Bank, denn egal welchen Spieler ich heute einsetzte, alle haben ihre Leistung gebracht, es gab nie einen Bruch in unserem Spiel“, war Boyraz zufrieden. – Tore MTV: Vogelsang (9/4), Riesen (7), Jenne (4), S. Kutz (2), Kempernolte (2), Funke (3), Heise (3), Isselstein (1), Hagemann (2), P. Kutz (2).

Weibliche B-Jugend

MTV Geismar – HSV Vechelde-Woltorf 18:20 (11:8). Von Beginn an entwickelte sich eine kämpferische Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Erst Mitte der ersten Hälfte verschafften sich die MTV-Mädels mit zwei Toren Vorsprung ein wenig Luft. Nach der Pausenführung keimte Hoffnung auf, den dritten Saisonsieg zu landen. Der verschlafene Start in die zweite Halbzeit führte zu einer Fortsetzung des offenen Schlagabtauschs, Geismar konnte die Gäste  nicht abschütteln und diese kämpften wild entschlossen um jeden Ball. In dem Maße, in dem der Siegeswille der Gäste wuchs, nahm er beim MTV ab. Beim 17:17 umjubelten die Gäste den Ausgleich, am Ende fehlten das Quäntchen Glück und der letzte Wille, das Spiel doch noch zu gewinnen. – Tore MTV: (3), Hille (5), Mattern (5/1), Tietze (2), Bährens (2), Gieschler (1).

HG Rosdorf-Grone – MTV Vorsfelde 16:17 (8:9). In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen (5:5/10.). Durch Konzentrationsmängel in der Abwehr erzielten die Vorsfelderinnen drei Tore in Folge, gingen mit einer knappen Führung in die Pause. Die Gäste kamen noch entschlossener aus der Kabine (11:9/30.), doch die HG glich später wieder aus (11:11/32.) und legte zunächst immer einen Treffer vor. Allerdings fehlte das notwendige Glück, zwei Siebenmeter wurden nicht genutzt, außerdem landeten einige Würfe am Pfosten. Außerdem haderte die HG mit einer Schiedsrichterentscheidung, nach der in Unterzahl die Entscheidung fiel. – Tore HG: Frenzel (2), Hardege (1), Hogrefe (1), Hornig (1), Hummerich (11/3).

Weibliche C-Jugend

MTV Geismar – HSG Nord Edemissen 22:18 (9:9). Dank einer starken Mannschaftsleistung gelang der dritte Saisonsieg. In der ersten Halbzeit schaffte es keine Mannschaft, sich um mehr als ein Tor abzusetzen. Erst nach der Halbzeit gelang es dem MTV, seine Abwehr zu verstärken. Jeder Ball wurde fair erkämpft und sicher nach vorn getragen. Im Angriffsspiel schafften es die Geismaranerinnen immer wieder, die im Training geübten Spielzüge umzusetzen und erfolgreich abzuschließen. – Tore: nicht gemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen