Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Adelebsen gelingt Wiedergutmachung

Handball-Jugend Adelebsen gelingt Wiedergutmachung

Knapp verlor die A-Jugend der HG Rosdorf-Grone ihr Auswärtsspiel in der Handball-Landesliga. Die B-Mädchen aus Landolfshausen starteten mit einer Niederlage in die Saison.

Voriger Artikel
FC Schalke 04 gewinnt Powerade-Soccer-Cup in Harste
Nächster Artikel
Rhythm Attack zweitbeste Formation der Welt

Frei durch: Freda Seifert gehört mit fünf Treffern zu den erfolgreichsten Werferinnen der HSG Plesse-Hardenberg, die das B-Mädchen-Spitzenspiel in eigener Halle verloren haben.

Quelle: Pförtner

Männliche Jugend A
TSV Adelebsen – MTV Vater Jahn Peine 31:24 (13:14). Ein überzeugender TSV-Heimsieg dank einer starker Abwehrleistung, einer guten Chancenverwertung, Kampfstärke und eines ein tollen Publikum. Es passte alles für eine Wiedergutmachung nach der bitteren Niederlage in Seesen. – Tore TSV: Eberwien (11), Fiege (8), Kindervater (9), Meier (1), Fromm (1), Bertram (1).
HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 36:35 (18:17). Arg dezimiert trat die HG in Katlenburg an, führte sogar 13:10. Rhumetal wurde durch den starken Torwart Schmidt wieder ins Spiel gebracht. Bis zum 22:22 verlief die Partie ausgeglichen, dann hatte Sebastian Quanz seinen großen Auftritt, erzielte drei Treffer in Folge. Fünf Sekunden vor Schluss fiel dann jedoch der umjubelte Siegtreffer für die HSG. – Tore HG: Quanz (10), Mündemann (2), Herthum (2), Schmidt (2), Wenderoth (5), Scherer (2), Meyer (12/3).

Männliche Jugend B
HG Rosdorf-Grone – MTV Vorsfelde 33:28 (13:8). Motiviert und konzentriert wollte die HG zeigen, dass sie auch gegen körperlich stärkere Gegner bestehen kann. Einzig beim 2:3 gelang Vorsfelde die Führung. Dann rollte der HG-Express unaufhörlich. Eine hervorragende Leistung bot Torhüter Niklas Seebode in der ersten Halbzeit. Die HG ließ nach der Pause nicht mehr aus dem Konzept bringen. – Tore HG: Donth (4), Herrmann (4/2), Herthum (7/3), Hippler (4/1), Klein (2), Kost (1), Kühn (6), Quanz (2), Scheede (3).

Männliche C-Jugend
MTV Vorsfelde – HG Rosdorf-Grone 34:24 (13:8). Bis zum 5:5 blieb das Spiel offen. Danach ließ aber vor allem die Angriffsleistung nach, technische Fehler und Unsicherheit im Abschluss ermöglichten es den Gastgebern sich abzusetzen. Die HG kam in Zwischenspurts immer wieder heran, näher als fünf Tore allerdings nicht. Ein Sonderlob verdiente sich Jannik Burgdorf, der eine starke zweite Hälfte spielte. – Tore HG: Burgdorf (6), Ziebarth (6), Donth (6), Pilz (2), Pfahlert (2), von Gfug (1), Fay (1).
HSG Plesse Hardenberg – MTV Braunschweig 22:31 (9:14).Nach einem starken Start (3:0)war für die HG mehr drin, zumal Keeper Gerrit Bartlau toll parierte. Aber beste Chancen wurden ausgelassen und das Spiel kippte. Bis auf zwei Tore kamen die Gastgeber im zweiten Abschnitt heran (20:22). Am Ende wurde deutlich, dass am Abwehrverhalten noch gearbeitet werden muss. – HSG-Tore: Funke (3), Sommerfeldt (4), Böttcher (2), Isselstein (2), Widdrat (6), Winkler (2), Seifert (3).
MTV Geismar – TSV Schöppenstedt 32:29 (15:15). – Tore MTV: Riesen (4), Kupsch (11), Teune (4), Möller (7), Nörtemann (5), Hartmann (1).

Weibliche A-Jugend
HG Rosdorf-Grone – MTV Vorsfelde 28:12 (15:3). Personell arg gebeutelt (Studienfahrt, Krankheit, Aushilfe bei den Damen) hatte die HG jedoch keine Probleme mit dem Gegner. Die eingesprungenen B-Mädchen machten ihre Sache gut. Allerdings hätte die Mannschaft höher gewinnen müssen, die Chancenverwertung war nicht optimal. – Tore HG: Teichert (1), Pfeifer (3), Khalil (4/3), Schneider (2), L. Eichhofer (4), Ammer (2), Lath (6/4), Dominioni (2), A. Eichhofer (1), Wette (3).

Weibliche B-Jugend
TSV Landolfshausen – MTV Gifhorn 13:15 (6:7). Einen schlechten Start erwischte der TSV im ersten Landesligaspiel. Die Spielerinnen waren nervös und gerieten schnell in Rückstand. In der ersten Hälfte gab es einige gute Kombinationen. Fehlpässe und fünf Pfosten- oder Lattentreffern führten nach der Pause dazu, dass das Spiel verloren ging. Spielerisch waren die Teams auf Augenhöhe. – Tore TSV: Schormann (5), Lüdecke (3), Heidelberg (3/3) Pinkert, Wucherpfennig (je 1)
HSG Plesse-Hardenberg – HSV Vechelde-Woltorf 17:23 (7:12). Die HSG begann konzentriert und führte nach zehn Minuten mit 5:3, ehe die Konzentration im Abschluss nachließ. Die Gäste nutzten diese Schwächephase bis zur Pause aus. Diesen Vorsprung verwaltete der HSV auch in der zweiten Halbzeit. Letztlich hat sich das Burgenteam von der körperlichen Überlegenheit und der härteren Gangart der Gäste zu sehr beeindrucken lassen. – Tore HSG: Seifert (5), Knodt (5), Grützner (4), Hille (2), Fischer (1).

Weibliche C-Jugend
HG Rosdorf-Grone – JSG Wittingen/St. 20:9 (12:3). Die HG war motiviert und zeigte vor allem vor der Pause eine starke Abwehrleistung. Der Gast baute auch in der zweiten Halbzeit zu selten Druck auf, um den Start-Ziel-Sieg der HG zu gefährden. – HG-Tore: Schäfer (1), Hogrefe (1), Sobotta (4), Barchfeld (3), Hummerich (5), Frenzel (6).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen