Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Allstar Anderson will in Trier auftrumpfen

Basketball-Bundesliga Allstar Anderson will in Trier auftrumpfen

Ganz Basketball-Deutschland blickt am heutigen Sonnabend nach Trier: In der schmucken Trier-Arena werden sich ab 20.30 Uhr die Besten der Besten im Duell Nord gegen Süd gegenüberstehen (live bei Sport 1).

Voriger Artikel
Kräftezehrender doppelter Einsatz für VSG/ASC
Nächster Artikel
Sparta schlägt SVG im Testspiel mit 6:4

Überragender Akteur: Dwayne Anderson überspringt Louis Dale, um Günther zu blocken.

Quelle: Pförtner

Für die BG will sich Allstar Dwayne Anderson mit Punkten und gutem Spiel ins Rampenlicht werfen. Neben dem Allstar-Game mit den besten 24 BBL-Profis werden auch die Deutschen Drei-Punkt- und Slam-Dunk-Meisterschaften ausgetragen. Bei den Distanzschützen wird der Nachfolger von Ex-Veilchen Taylor Rochestie gesucht.

„Ich freue mich riesig auf das Allstar-Spiel, und ich bin auch ein wenig aufgeregt. Es ist ja das erste Mal, dass ich als Profi für ein Allstar-Game nominiert worden bin“, sagt BG-Leistungsträger Dwayne Anderson. Gemeinsam mit John Little, der am Captain’s-Meeting der 18 Bundesliga-Spielführer teilnimmt, ist Anderson bereits gestern nach Trier aufgebrochen. „Ich hoffe, dass ich spielen kann, denn ich habe ein verstauchtes Sprunggelenk“, verrät Anderson.

In die Starting Five des Nordens hat es der 24-Jährige allerdings nicht ganz geschafft. Fürs von Artland-Trainer Stefan Koch gecoachte Team starten Julius Jenkins und Derrick Allen (beide Alba), Ricky Paulding und Lou Campbell (beide EWE Baskets) sowie Nationalspieler Philipp Schwethelm von den Eisbären Bremerhaven. Die Startformation des Südens, die von Brose-Baskets-Headcoach Chris Fleming betreut wird, besteht aus Lokalmatador Philip Zwiener (Trier), Tibor Pleiß, Casey Jacobsen und Kyle Hines (alle Brose Baskets) sowie Robin Benzing (Ulm). Im vergangenen Jahr feierte der Süden mit dem 102:92-Triumph seinen erst dritten Sieg im Allstar-Game.

Für BBL-Geschäftsführer Jan Pommer ist der Allstar-Tag stets aufs Neue eine große Freude, „weil wir in etwa der Mitte der Saison für ein Wochenende lang inne halten und den Basketball-Fans und Interessierten vor Augen führen, wie attraktiv und reizvoll, wie atmosphärisch dicht unsere Sportart ist“. Nach der Hallenöffnung um 15.30 Uhr kommen zunächst die Autogrammjäger auf ihre Kosten – die Allstars signieren ab 16 Uhr. Erstes sportliches Highlight ist um 17 Uhr das NBBL-Allstar-Game mit den deutschen Top-Talenten. Unter ihnen ist der für die Urspring-Schule spielende Göttinger Julius Wolf. Im Anschluss folgen der Dreier- und Dunking-Contest. Den Abschluss bildet der traditionelle Nord-Süd-Vergleich. Tipoff ist um 20.30 Uhr.
Im Vorverkauf sind mehr als 5500 Tickets abgesetzt worden. „Das dokumentiert nicht nur, dass dieses Event sehr gut angenommen wird, sondern es zeigt auch, dass die Wahl, unser ‚Schaufenster‘ nach Trier zu vergeben, die richtige war“, betont Pommer. Aufgrund der großen Nachfrage hat die BBL kurzfristig die Kapazität aufgestockt. „Jetzt ist Platz für 6000 Zuschauer“, sagt BBL-Pressesprecher Dirk Kaiser. Die Tageskasse wird ab 15.30 Uhr geöffnet sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen