Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Auflösung ist beschlossene Sache

Karate-Club Duderstadt besteht 40 Jahre Auflösung ist beschlossene Sache

Den Karate-Club Duderstadt gibt es in Kürze nicht mehr. 1976 gegründet, wird der Verein zum 31. Dezember nach 40 Jahren aufgelöst. Auf der Mitgliederversammlung im November mussten sich der Vorsitzende Helmut Kehrel und sein Team schweren Herzens zu diesem Schritt entschließen.

Voriger Artikel
TSV Nesselröden spielt bärenstark auf
Nächster Artikel
Erste Niederlage für MTV Geismar

Der Nachwuchs hat immer viel Spaß während der Trainingseinheiten beim Karate-Club Duderstadt.

Quelle: Matthias Walliser

Duderstadt. „Es lässt sich nicht ändern“, klingt Kehrel schon wieder sehr gefasst. Er hatte bereits vor längerer Zeit angekündigt, nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung zu stehen. „Es konnten trotz intensiver Bemühungen des amtierenden Vorstands keine neuen Vereinsmitglieder gefunden werden, die bereit waren, einen neuen Vorstand zu gründen“, erläutert Kehrel. Aktiv an Wettkämpfen haben die Vereinsmitglieder schon längere Zeit nicht mehr teilgenommen, wohl aber noch Lehrgänge absolviert und das qualifizierte Training genossen. Wobei die Duderstädter wie viele andere Vereine auch mit dem Problem zu kämpfen haben, keine neuen Mitglieder für sich gewinnen zu können. „Du findest keine Leute mehr, die den Sport noch betreiben wollen“, erklärt Kehrel. Verändertes Freizeitverhalten und auch die immer größer werdende Arbeitsbelastung macht der Vorsitzende dafür verantwortlich. „Wenn ich noch irgendwo eine Hoffnung gehabt hätte, dann hätten wir auch noch nicht aufgegeben, aber so macht es einfach keinen Sinn mehr“, sagt der Duderstädter.

Die Vereinsmitglieder, die dem Klub bis zuletzt die Treue gehalten haben, müssen zwar nicht komplett auf ihren Sport verzichten, doch ein wenig umständlicher ist es schon geworden. Denn die Karateka, überwiegend Kinder, trainieren jetzt beim SV Worbis. Wobei diese Kooperation schon etwas länger Bestand hat, sodass sich der Nachwuchs nicht komplett umstellen muss.

Quasi als krönender Abschluss einer 40-jähriger Vereinsgeschichte absolvierte der KC Duderstadt Mitte des Monats noch eine Jahresabschlussprüfung. Daran beteiligten sich Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene, die sich den wachsamen Augen der Prüfer Ulrich Bajohr sowie Trainerin Ilse-Marie Hinrichs und Andreas Hartwig stellten.

Alle Aktiven bestanden ihre Prüfungen: 9. Kyu (Weiß) und 8. Kyu (Gelb): Jan Bachmann (Worbis). - 7. Kyu (Orange): Marion Krauel-Kaufmann. - 6. Kyu (Grün): Delia Wagner. - 5. Kyu (Blau): Carmen Zwingmann (Worbis ) und Merna Adam. - 4. Kyu (Blau): Raphael Blacha und Jasmin Zwingmann (Worbis)- - 3. Kyu (braun): Horst König, Olav Wachtel, Rosalie Stolze, Ronald Hirsch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen