Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Aufopferungsvoll gekämpft

Basketball-Bezirksliga Aufopferungsvoll gekämpft

Erfahrung und ein bisschen mehr Glück fehlte den Basketball-Bezirksligisten der SG Hilkerode/Birkungen, um im Punktspiel gegen die Kontrahenten vom VfB Sattenhausen die Oberhand zu behalten. Die Eichsfelder unterlagen am Ende mit 48:52 (9:12, 13:15, 14:19, 12:6).

Voriger Artikel
Kleiner Höhenflug des TV Bilshausen geht mit 9:2-Sieg weiter
Nächster Artikel
TV Jahn II behält daheim eine weiße Weste

Nur Augen für den Korb: Markus Linke (SG Hilkerode/Mitte).

Quelle: Kunze

Duderstadt. Nachdem es vor dem Match nach einem personellen Engpass für die Hilkeröder ausgesehen hatte, standen Johannes Ballhausen, der den verhinderten Coach Tristan Werner vertrat, schließlich doch elf Akteure zur Verfügung. Die Gastgeber legten gleich gut los, starteten mit einem Drei-Punkte-Wurf von Julian Hunold. Doch dann übernahmen die Sattenhäuser mehr und mehr das Kommando und gingen schließlich  mit 8:3 in Führung. Im zweiten Viertel bauten die Gäste ihren Vorsprung sogar auf 27:12 aus. Da die Hausherren natürlich unbedingt ein Debakel verhindern wollten, besannen sie sich auf ihre Tugenden, agierten nun auch in der Defense wesentlich konzentrierter und punkteten darüber hinaus.

Die Hilkeröder starteten nun eine spannende Aufholjagd, führten nach vier Minuten in der zweiten Hälfte mit 33:31. Doch die Freude darüber währte nicht lange, denn die VfBer legten einen 15:0-Lauf hin, begünstigt durch viele technische Fehler, die den Gastgebern jetzt unterliefen.
Doch die Ballhausen-Crew ließ an diesem Tag nicht locker, hatte erneut die Energie, um den Rückstand wiederum wettzumachen. Zwei Minuten vor Schluss führte der Gegner nur noch mit einem Punkt.

Die Sattenhäuser versuchten jetzt geschickt, die Zeit für sich spielen zu lassen, während die SG probierte, durch taktische Fouls in Ballbesitz zu kommen. Hier zeigte sich jetzt die Cleverness der Gäste, die ihre ihnen zugesprochenen Freiwürfe gekonnt verwandelten und aus diesem Grund am Ende auch glücklich gewannen. SG-Trainer Johannes Ballhausen war nach der ersten Verärgerung über die Niederlage aber doch einigermaßen versöhnt.

„Ich bin mit der kämpferischen Leistung des Teams sehr zufrieden, und auch die taktische Variante, die beiden kleinen Aufbauspieler der Sattenhäuser in Manndeckung zu nehmen, hat teilweise sehr gut funktioniert“, resümierte der Hilkeröder nach dem Ende der Begegnung. Erfolgreichster SG-Werfer mit 18 Punkten war Norbert Niedzwiecki.

SG Hilkerode: Niedzwiecki (18), Mentzel (2), Zornhagen (8), Zapf, Linke,  Hunold (7), Bader, Hartung, Solf (3), Merker (2), Stetskamp (8).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
College-Basketballspiel

Es gibt diese Momente in den Karrieren von Sportlern, die sie nie vergessen werden. Ex-BG-Talent Enosch Wolf hat in der Nacht von Freitag auf Sonnabend solch eine unvergessliche Erfahrung machen dürfen, die sich in sein Gedächtnis einbrennen wird. Erstmals wurde ein College-Basketballspiel der US-amerikanischen Meisterschaftsserie außerhalb der USA ausgetragen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen