Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Auftakt für RV Stahlross

1. Radball-Bundesliga Auftakt für RV Stahlross

Jetzt wird es wieder ernst für Manuel und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld. Das Radball-Duo startet am Sonnabend, 22. Januar, in Darmstadt in die neue Erstliga-Saison.

Voriger Artikel
RSV 05 holt letzten Godehardhallen-Cup
Nächster Artikel
Schüttler und Kamper dominieren

Teamgeist zeigen: André Kopp (rechts) und Manuel Kopp vom RV Stahlross Obernfeld starten in die neue Erstliga-Saison.

Quelle: Walliser

Ab 14 Uhr warten drei extrem schwere Spiele auf die Eichsfelder, denn die Kopps bekommen es gleich zum Auftakt mit dem Deutschen Meister 2010 (SV Ehrenberg) und dem Deutschen Meister 2009 (RSV Zscherben) zu tun.

„Wir haben am ersten Spieltag nur drei Spiele auf dem Programm. Das kann unter Umständen ein leichter Vorteil sein, wenn man dann zum Ende der Saison noch mehr Spiele hat“, erklärt Manuel Kopp, der sich gemeinsam mit seinem Partner André Kopp am vergangenen Wochenende auf einem Kader-Lehrgang in Frankfurt noch den letzten Schliff für die beginnende Erstliga-Saison holte.

Wobei die Vorbereitung auf die kommenden Monate nicht unbedingt optimal für die beiden Obernfelder verlief, denn André Kopp musste sich nach seinem Bruch des Fußgelenkes im September 2010 die damals eingesetzten Platten und Schrauben entfernen lassen. „Eigentlich sind wir erst seit zwei Wochen wieder richtig im Training“, bekannte dann Manuel Kopp freimütig. Wobei sich die Leistungen des Duos in Frankfurt durchaus sehen lassen konnten. „Wir waren mit den anderen Mannschaften auf Augenhöhe“, berichtete der Obernfelder.

Dieses gute Gefühl werden die Stahlrösser am Sonnabend gleich im ersten Fight gegen den amtierenden Deutschen Meister, den SV Ehrenberg, auch brauchen. Rico Rademann und sein Partner Mike Pfaffenberger präsentierten sich während des Kaderlehrgangs in ausgezeichneter Form, wie die Kopps beeindruckt registrierten. „Tagesform und Glück wird in diesem Spiel sicherlich eine Rolle spielen“, vermutet der Obernfelder Akteur.

Als zweites Team wartet der RSV Großkoschen auf die Eichsfelder. Bereits in der vergangenen Saison ging es für die Crew lediglich um den Klassenerhalt. „Ich gehe davon aus, dass sie dieses Ziel auch in dieser Saison verfolgen“, so Manuel Kopp. Im vergangenen Jahr gelangen den Eichsfeldern zwei deutliche Siege gegen die Großkoschener. Diesen Wunsch hegen die Kopps auch jetzt. Wobei das Spiel keineswegs ein Selbstläufer werden wird, denn die RSVer sind bei einem knappen Verlauf durchaus in der Lage, „sich in ein Spiel hineinzusteigern und bis zur letzten Sekunde zu kämpfen“, wie der Obernfelder weiß. Aus diesem Grund wollen er und sein Partner gleich von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen, um erst gar keine Hektik aufkommen zu lassen.

Denn mit einem Sieg im Gepäck könnten die Obernfelder das letzte Match für sie am ersten Spieltag gegen den Deutschen Meister 2009, den RSV Zscherben, ein wenig beruhigter angehen lassen. Im Viertelfinale des Deutschlandpokals in Obernfeld konnten die Kopps den Gegner schon einmal unter die Lupe nehmen, erlebten einen sehr kampfstarken Kontrahenten, der alles daransetzen wird, die Punkte nicht aus der Hand zu geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen