Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
B-Mädchen erfolgreich

Jugendhandball-Landesliga B-Mädchen erfolgreich

In den Landesligen der Handball-Jugend schnitten die Göttinger B-Mädchen am erfolgreichsten ab. Rosdorf-Grone gewann in Northeim 23:18, Geismar in Groß Lafferde 17:11. Geismars A-Jungen nutzten beim 35:31 gegen Sickte ihren Heimvorteil.

Voriger Artikel
Ein Sieg, drei Niederlagen
Nächster Artikel
Fantasievolle Küren begeistern die Fans
Quelle: dpa (Symbolbild)

Männliche A-Jugend

Göttingen. MTV Geismar – JSG Sickte/Hondlage/Schandelah 35:31 (15:12). In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Erst kurz vor der Pause setzte sich die Heimsieben auf 15:12 ab. In der zweiten Hälfte  legte Geismar noch eine Schippe drauf und zog bis auf 30:22 (51.) davon. Dann aber agierte der MTV zunehmend nervöser und fahriger, die JSG holte Tor um Tor auf, und der Vorsprung schmolz bis auf ein mageres 32:30 (58.). Riesen brachte Geismar mit einem verwandelten Siebenmeter und seinem einzigen Feldtor endgültig auf Kurs.

Tore MTV: Vogelsang (8),  Riesen (5/4), Jenne (4), S. Kutz (4), Kempernolte (4), Funke (3), Heise (3), Isselstein (2), Hagemann (1), Seeger (1).

Weibliche A-Jugend

TSV Landolfshausen – HSV Vechelde-Woltorf 12:18 (6:8). Der TSV hatte sich vorgenommen, es dem Tabellenführer schwer machen. Das gelang in der ersten Hälfte dank der kompakt stehenden Abwehr und erfolgreicher Tempogegenstöße. Erst nach dem Wechsel kam Vechelde stärker auf. Abspielfehler und ungenaue Pässe des TSV nutzte der Spitzenreiter, um sich abzusetzen.

Tore TSV: Schormann (6), Wucherpfennig (3), Lüdecke, K. Magerhans, Heidelberg (je 1)

Männliche B-Jugend

TSV Schöppenstedt – HG Rosdorf-Grone  26:26 (13:14). In der ausgeglichenen Partie trumpfte vor allem Jannik Burgdorf in der Offensive auf. Erst als die Heimsieben im Angriff auf zwei Kreisläufer umstellte, fehlte der HG-Deckung des öfteren der Durchblick.

Schlussmann Miguel Herbold war es zu verdanken, dass die Schöppenstedter Führung zur Pause nur ein Tor betrug. Nach dem Wechsel nahm sich die HG eine zehnminütige Auszeit, und der TSV zog mit einem 7:0-Lauf auf 23:15 davon. Doch dann ging ein Ruck durch die HG. Jonas Mündemann, der jüngste HG-Akteur, spielte groß auf und traf von Außen nach Belieben. Mit toller kämpferischer Leistung sicherte sich die HG den Punkt.

Tore HG: Messerschmidt (2), Hornig (1), Mündemann (7), Burgdorf (5), Herthum (2), Ziebarth (1), Fay (2), Donth (6).

Weibliche B-Jugend

MTV Groß Lafferde – MTV Geismar 11:17 (8:9). Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten. Doch die Gäste kamen hellwach aus der Kabine zurück und erwischten Groß Lafferde auf dem falschen Fuß. Mit drei Treffern in Folge zog Geismar auf 12:8 davon und fuhr einen letztlich ungefährdeten Sieg ein.

Tore Geismar: Merz (4/2), Tappe (1/1), Barp (1), Vellmer (1), Bährens (1), Hille (7/1), Tietze (2).

Northeimer HC – HG Rosdorf-Grone 18:23 (11:12). Bis zum 3:3 (5.) war das Spiel ausgeglichen, dann setzten sich die Gastgeberinnen auf 6:4 (10.) ab. Aber die HG behielt die Ruhe und ging ihrerseits 12:9 in Führung, ehe Northeim wieder auf 11:12 verkürzte. Auch nach dem Wechsel blieb die Partie lange umkämpft. Erst in der Schlussphase wurden die Gäste dominanter und brachten den Sieg sicher nach Hause.

Tore HG: Frenzel (2), Gutenberg (6/2), Hardege (2), Hornig (1), Hummerich (7), Schäfer (2), Sobotta 3(3).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Landesliga

Tobias Thormann konnte aus privaten Gründen nicht spielen und Marco Krist ebenfalls nicht aushelfen. Valentin Grolig war wegen  einer Verletzung nur bedingt einsatzfähig und auch der geplante Einsatz von Jan Knöchel kam nicht zustande, da dieser vorher in der Oberliga-Crew des TV Jahn Duderstadt bereits mitgewirkt hatte.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen